Verbesserungsbedarf bei der Ferienbetreuung

von
04. September 2013, 06:00 Uhr

Die von der Awo Gettorf und Umgebung im vergangenen Jahr auf Anregung berufstätiger Eltern ins Leben gerufene Ferienbetreuung während der Oster-, Sommer- und Herbstferien wird stärker angenommen, ist aber noch verbesserungsfähig. Das teilte Awo-Geschäftsführerin Katrin Mates mit. In Kooperation mit den Sportvereinen bietet die Awo den Kindern von 7 bis 16 Uhr Sport, Spiel und Spaß. Während es in 2012 noch 17 Kinder waren, nahmen im Sommer 2013 schon 37 Kinder das Angebot in Anspruch. Für die kommenden Herbstferien sind neun Kinder angemeldet. Das seien jedoch nicht genügend, um kostendeckend zu arbeiten, womit das Angebot mit einem Tagessatz von 20 Euro pro Kind recht teuer sei, gestand Katrin Mates ein. Auch wenn die Gemeinde Eltern nach der Sozialstaffel mit 4 Euro pro Kind bezuschusst. Über die Bereitstellung von weiteren Mitteln soll nun der Finanzausschuss beraten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen