zur Navigation springen

vegane ernährung : „Veganer ernähren sich bewusster und vielseitiger“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Thomas Horn lebt seit drei Jahren von veganer Kost und hat vor kurzem einen veganen Verlag gegründet. Mit seinem Buch „Let’s go vegan – weil ich dich mag“ möchte er die Menschen für dieses Thema sensibilisieren.

shz.de von
erstellt am 22.Apr.2014 | 06:14 Uhr

„Lass mich bloß damit in Ruhe“ – diesen Satz hört Thomas Horn oft, wenn er in seinem Freundeskreis das Thema „vegane Ernährung“ anspricht. Der 49-Jährige verzichtet seit drei Jahren bewusst auf Tierprodukte. Auch seine Frau Andrea und die sechs Kinder sind überzeugte Veganer. Horn hat es sich zum Ziel gemacht, seine Mitmenschen über eine Ernährungsumstellung zu informieren. Sie sollen selbst entscheiden, was sie essen, und sich nicht von Werbung und Industrie beeinflussen lassen. Dafür hat er 2012 seine Firma Vegankraftwerk und vor zwei Monaten einen veganen Verlag gegründet, mit dem er Bücher auf Recyclingpapier druckt. Außerdem leitet er seit zwei Jahren den Veggie-Stammtisch, der sich regelmäßig zum Austausch trifft.

Sein erstes Buch „Let’s go vegan – weil ich dich mag“ ist jetzt mit einer Auflage von 2000 Exemplaren erschienen. Darin erzählt er in einer Geschichte, wie man vegan leben kann und berichtet von einem Menschen, der plötzlich seine Einstellung gegenüber Tieren verändert hat. Im Anschluss erfahren seine Leser, warum er seine Ernährung umgestellt hat. Um keine Fragen offen zu lassen, hat er eine Liste mit Internetseiten und Buchtipps für vegane Rezeptideen beigefügt. Auch Horn ist durch ein Buch Veganer geworden: Jonathan Safran Foers „Tiere essen“. Seine Frau hatte es vor einigen Jahren gekauft. Der 49-Jährige erinnert sich, dass er beim Lesen oft den Kopf geschüttelt hat. Auch Tränen sind an einigen Stellen geflossen. Danach war für ihn klar, dass er nie wieder Produkte von Tieren isst.

Häufig würde er gefragt, was er denn esse. Doch darauf hat er eine klare Antwort. Im Restaurant bestellt er kein Schnitzel, sondern Spaghetti mit Tomatensoße. Außerdem gebe es ja Fleischersatz. Schwieriger wird es, wenn er in der Stadt ist und Hunger bekommt. „Dann muss ich erst überlegen, wo ich etwas essen kann“, sagt er. „Oft muss ich fragen, ob Eier im Pizzateig sind oder ob Schweineschmalz in den Brötchen ist.“ Doch das mache ihm nichts aus, schließlich sei die Ernährung nicht nur gut für seinen Körper, sondern auch für die Umwelt. Er esse eben bewusster und vielseitiger.

Das Buch von Thomas Horn kann über die Internetseite www.vegankraftwerk.com bestellt werden, außerdem ist es im Buchhandel erhältlich.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert