Ehrenbürgerschaft für Wolfgang Steffen : Urlaub nach einzigartiger Laufbahn

Ist der erste Ehrenbürger der Gemeinde Dänischenhagen: Wolfgang Steffen mit Ehefrau Regina in der Feierstunde.
Ist der erste Ehrenbürger der Gemeinde Dänischenhagen: Wolfgang Steffen mit Ehefrau Regina in der Feierstunde.

Offizielle Verabschiedung des langjährigen Bürgermeisters Wolfgang Steffen. Erster Ehrenbürger der Gemeinde Dänischenhagen.

shz.de von
10. November 2017, 19:24 Uhr

Gettorf | Eine gewisse Rührung war ihm anzumerken. „Es ist ein großer Tag für mich“, sagte Wolfgang Steffen, „eine Sache, die mir doch sehr nahe geht.“ Er war 29 Jahre lang Bürgermeister in Dänischenhagen und gehörte der Gemeindevertretung 47 Jahre an: Am Freitagnachmittag wurde das kommunalpolitische Urgestein in einer Feierstunde mit über 50 Gästen im Verwaltungsgebäude offiziell aus dem Amt verabschiedet. Zudem überreichte ihm Bürgermeister Horst Mattig (SPD) – seit Juli sein Nachfolger – die Ehrenbürgerurkunde. Eine Premiere in Dänischenhagen: Steffen ist der erste Ehrenbürger der Gemeinde.

„Ich möchte mich bei Ihnen im Namen der Gemeinde für Ihr ehrenamtliches Lebenswerk bedanken“, würdigte Mattig die Verdienste. Vor den Gästen aus Kommunalpolitik, Verwaltung, Kirche, Sport, Schule, Vereinen und Verbänden zählte der Bürgermeister einige Meilensteine auf dem kommunalpolitischen Weg seines Vorgängers auf. „Dies können hier natürlich nur einzelne Schlaglichter werden“, merkte Mattig an, „dafür ist in dieser langen Zeit wirklich zu viel passiert.“

Steffen wurde 1970 Gemeindevertreter. „Damals hatte Dänischenhagen 1741 Einwohner“, rechnete Mattig vor. Jetzt lebten knapp 4000 Menschen in der Gemeinde, die durch immer neue Baugebiete gewachsen sei.

Es folgten die Errichtung des Sport- und Jugendheims (1975) sowie der Hans-Bernd-Sporthalle (1980), „die Feuerwehrgerätehäuser Dänischenhagen und Kaltenhof wurden neu gebaut“, es gab den Neubau des Amtsgebäudes (1989) sowie zwei Erweiterungen der Grundschule und die Gründung des Schulverbandes. Die Liste ließe sich noch weiter fortsetzen. Landrat Rolf-Oliver Schwemer sprach von einer „einzigartigen kommunalpolitischen Laufbahn. Er überreichte Steffen, lange Jahre Kreistagsabgeordneter, den Ehrenteller des Kreises Rendsburg-Eckernförde. „Du hast Deine Funktion professionell gelebt“, lobte Sönke-Peter Paulsen, Amtsvorsteher in Dänischenhagen, seinen langjährigen Vorgänger. Kreiswehrführer Mathias Schütte überreichte Steffen, der 1960 in die Feuerwehr eintrat, für seine Verdienste die Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille.

„Alles was ich gemacht habe, wäre nie gegangen, wenn ich nicht meine Frau an meiner Seite gehabt hätte“, betonte Steffen. Auch an dem Ehrentag war Ehefrau Regina an seiner Seite. Er wolle mit ihr in den Urlaub fahren, so der 76-Jährige. Zudem werde er sich zu Hause stärker Garten und Tieren widmen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen