20 Jahre Claudia Piehl : Unwiderstehliche Musical-Königin

Das Musicalensemble von Claudia Piehl und Katharina Abt – die Jubiläums-Gala bot eindrucksvolle Eindrücke. Fotos: Frank
1 von 3
Das Musicalensemble von Claudia Piehl und Katharina Abt – die Jubiläums-Gala bot eindrucksvolle Eindrücke. Fotos: Frank

Claudia Piehl feiert aus Anlass des 20-jährigen Bühnen-Jubiläums mit ihrem Ensemble und Überraschungsgästen eine berauschende Gala in der ausverkauften Stadthalle. Der Tatendrang der Powerfrau scheint unerschöpflich.

von
11. Mai 2015, 06:52 Uhr

Eckernförde | Ein fulminanter Rückblick auf 20 Jahre Musical in Eckernförde. Aber auch ein Blick in die Zukunft: Claudia Piehls Begeisterung ist nachhaltig auf Eckernförde übergeschwappt. Sie hat Zeichen gesetzt. Durch sie ist die Ostseestadt in Fachkreisen zu einem Mekka des Musical-Nachwuchses geworden. Es dürfte kaum gelingen, so ein engagiertes, dauerhaftes, weitreichendes und erfolgreiches Engagement in einer anderen Stadt dieser Größe zu finden. Das stellten auch viele optimistische Besucher fest, die kurz vor Beginn noch eine Karte erwerben wollten und abblitzten. „Abendkasse? Schon lange ausverkauft!“

Kein Wunder bei dem Einsatz Claudia Piehls. Im allerbesten Sinne, mit professionellem Anspruch und Perfektion hat sie auch diesen Abend organisiert, war die ganze Zeit auf der Bühne am Klavier und als Moderatorin dabei. Wer sie so erlebte, versteht auch die Langzeit-Begeisterung, die durch sie entsteht. Es schien, als hätte sich eine große Familie zur Jubiläumsgala in der Stadthalle zusammengefunden. Man traf sich nach langer Zeit wieder und schwelgte in Erinnerungen. Das tut nur, wer sich gerne an gemeinsame Zeiten und Taten erinnert. Typisch für Claudia Piehl war auch an diesem Abend wieder die herzliche Verbundenheit zu ihren „Schülern“, mit denen sie intensiv in Workshops und Eigenproduktionen zusammengearbeitet und einzigartige Aufführungen auf Bühnen der Stadt gebracht hatte. Dokumentiert wurde das an der großen Wand im Foyer. Stolz fanden sich dort Teilnehmer abgebildet wieder, entdeckten sich auf Fotos, zeigten sich stolz vor den ausgestellten Plakaten. Umarmungen, noch ein kleiner Plausch. Auch mit Claudia Piehl. Atmosphäre wie bei einem Familientreffen. „Ist das nicht toll, was hier los ist?“, freute sich eine Dame im reifen Alter. „Mal gucken, wie es wird. Aufgeregt sind sie ja genug!“ Gespannte Erwartung: „10 vor acht! Kinder, ihr könnt anfangen. Wir sind da!“

Vorhang auf, mit Vollgas Musik und Tanz aus dem Nichts, Claudia Piehl begrüßt „ihre“ Familie. Ganz Profi, dennoch freudig aufgeregt verkündet sie das Motto des Abends: „Spaß haben und ein fröhliches Wiedersehen!“ Mit Überraschungen für alle. Zuerst vom AWO Musiktheater Ensemble aus Kiel. „Mein kleiner grüner Kaktus“ als herzlicher Spaß. Gemeinsam singen alle mit, auch das Publikum. Superstimmung von Anfang an.

Immer wieder zu entdecken war ein Markenzeichen Claudia Piehls: Schauspiel, Musik und Tanz gleichzeitig! Alles dargestellt in der Gruppe, wobei Solisten auch Gelegenheit bekommen, ihr Können zu präsentieren. So erinnerten die Schmankerln aus dem „Kleinen Horrorladen, Avenue Q, Fame, Tarzan, Blutsbrüder, Charly, Linie 1 oder City of Angels“ - überhaupt alles, was an diesem Abend auf der Bühne der Stadthalle gezeigt wurde, an die vielseitige und lebendige Musical-Geschichte Eckernfördes. Alles auf professionellem Niveau. Das Rezept verrieten ihre Darsteller selbst: „Erinnere dich an ein Gefühl. Spiele das Gefühl!“

Das galt natürlich auch für Claudia Piehl selbst. Von Ines Barber erhielt sie als Geschenk eine weitgereiste Mundharmonika, die auf alten Segelschiffen von Pest bis Cholera schon viel erlebt hatte und als „Snutenhobel“ schon mit vielen Lippen im Kontakt war. Den sollte sie ausprobieren. Ekel kann Claudia Piehl ganz gut spielen. Singen und Klavier spielen auch.

20 Jahre in drei Stunden: Eine Kette von Höhepunkten, wohl dosiert und gekonnt präsentiert. Unter normalen Umständen wäre so eine Jubiläums-Gala unbezahlbar. Ihre mittlerweile Profi und in der Szene berühmt gewordenen Schützlinge Katharina Abt, Schirin Kazemi, Katrin Paasch, Benjamin Merkl, Sebastian Römer, Marvin Schütt, Sonja Wilts, Nina Scholz, das Showpalast-Ensemble und Überraschungsgäste setzten mehrfach besondere Akzente: Tanzend, singend, spielend, auch steppend.

„Danke für das Geschenk!“, freute sich Claudia Piehl zum Schluss über den großen Einsatz und die vielen Besucher in der Stadthalle - Spiegelbild der Liebe und des Verständnisses, mit dem sie ihr Wissen und Können weiter gegeben hat. „Applaus für Claudia“ forderte eine Stimme aus dem Publikum. Der kam sofort und kräftig. Alle lieben Claudia, Claudia liebt alle. Da waren sich nach diesem Jubiläum alle einig und freuen sich auf die nächste Jubiläums-Gala.



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen