zur Navigation springen

Tischtennis : Unverhoffter Aufstieg für TTC-Herren

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Herren des TTC Eckernförder Bucht sind doch noch als Kreisliga-Dritter in die 2. Bezirksliga aufgestiegen. Dort müssen sich besonders die Youngster Dennis Meyer und Tim Höner aber deutlich steigern.

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Eckernförde | Unverhofft bekamen die Tischtennisspieler des TTC Eckernförder Bucht die Mitteilung, dass sie in der kommenden Saison in der 2. Bezirksliga aufschlagen dürfen. Eigentlich hatten die Eckernförder den Aufstieg durch eine unnötige 6:8-Niederlage gegen den Mitkonkurrenten TSV Beringstedt verspielt. Am Ende der Spielzeit mussten die Eckernförder mit dem sehr undankbaren dritten Platz in der Kreisliga vorlieb nehmen.

Das Hoffen auf einen freiwerdenden Platz in der 2. Bezirksliga wurde erst belohnt, als niemand mehr damit rechnete. Nun profitierte der TTC Eckernförder Bucht vorm Rückzug eines Ver-bandsliga-Teams, der sich bis in die Kreisliga auswirkte. Die Drittvertretung des SV Fockbek durfte in die 1. Bezirksliga aufrücken und machte damit doch noch den ersehnten Platz frei.

Obwohl es dem TTC nicht mehr gelang, vor der Wechselfrist einen 5. Spieler zur Verstärkung der Stammformation zu finden, wollen die Aufsteiger in der bisherigen Besetzung ab September das Projekt Klassenerhalt angehen. Wie gut Chancen dafür stehen, wird sich erst noch zeigen.

In der neuen Saison bekommen es die Eckernförder mit allein sieben Teams aus Neumünster zu tun, dazu kommen aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde die Mannschaften aus Brügge, Beringstedt und Nortorf. Besonders reizvoll wird wohl für beide Seiten das Stadtderby zwischen dem TTC und dem Eckernförder MTV, der auf den Aufstieg in die 1. Bezirksliga verzichtet hat.

In der abgelaufenen Saison war TTC-Spitzenspieler Marc Pogrzeba mit einer Bilanz von 43:7 Spielen zweiterfolgreichster Spieler der Kreisliga. Seine Mannschaftskollegen Wolfgang Jahn (23:13), Dennis Meyer (22:27) und Tim Höner (26:17) müssen sich in der neuen Saison deutlich steigern, wenn das Team in der 2. Bezirksliga mithalten will.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen