zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

11. Dezember 2017 | 22:43 Uhr

Schule : Unterricht im Dachsbau geht weiter

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Barkelsbyer Schulausschuss empfiehlt Fortsetzung des Schulbetriebs in Containern für zwei Jahre

von
erstellt am 18.Feb.2017 | 06:23 Uhr

Barkelsby | 136 Schüler werden zurzeit in der Offenen Ganztagsgrundschule Barkelsby beschult. Um der Schülerzahl gerecht zu werden, hatte die Gemeinde Ende 2014 die Anmietung und Aufstellung von Mobilklassen beschlossen. Seit dem Sommer 2015 wird nun in den als Dachsbau bezeichneten Containerräumen unterrichtet. Die Mietdauer von zwei Jahren endet im Sommer. Was soll mit den Containern gemacht werden, das galt es bei der Sitzung des Ausschusses für Schule, Sport und Kultur zu klären.

Für die Einschulung zum Schuljahr 2017/18 in diesem Sommer rechnet Schulleiter Klaus Düllmann mit einer neuen ersten Klasse, während zwei vierte Klassen die Schule verlassen werden. Im Jahr darauf sei eher wieder mit zwei neuen ersten Klassen zu rechnen. „Es ist immer schwer zu sagen, was kommt“, bat Düllmann um Verständnis, nicht genaueres sagen zu können.

Für den Ausschuss unter Leitung von Birgit Macke-prang war die Entscheidung nicht schwer. Es mache keinen Sinn, jetzt die Container in den Sommerferien abzubauen, wenn bereits im Folgejahr wieder dringender Platzbedarf bestehe. Selbst im kommenden Jahr, wo die Schülerzahl etwas sinkt, da würden die Containerräume immer und jederzeit sinnvoll belegt sein, machte Düllmann deutlich. An der Schule werden so viele Arbeitsgruppen und Nachmittagsangebote angeboten, da werde immer nach Räumen gesucht.

Bürgermeister Fritz Blaas erleichterte die Entscheidung durch seine Information, dass seine Nachfrage nach einem neuen Mietpreis für die Container erfolgreich war. Danach würde der Mietpreis von 680 auf 495 Euro (Netto) im Monat sinken. Blaas kündigte an, das Gespräch noch einmal suchen, mit dem Hinweis auf das Angebot des Landes, Container geschenkt zu bekommen. Zugleich werde er sich um eine Verlängerung der Erlaubnis zur Grenzbebauung und eine Verlängerung der Baugenehmigung beim Kreis bemühen. Zunächst sollen die Container zwei weitere Jahre in Betrieb bleiben, mit der Option zur Verlängerung. Im Haushalt werden jährlich rund 10  000 Euro bereitgestellt. „Die Akzeptanz für die Container ist groß“, berichtete der Schulleiter und freute sich über die Verlängerung.

Fortsetzen sollte die Gemeinde nach einstimmiger Empfehlung des Ausschusses die Bezuschussung der Ferienbetreuung von Schülern der Barkelsbyer Schule beim Familienzentrum Eckernförde. 14 Kinder nutzten das Angebot im Vorjahr, die Gemeinde stellte 600 Euro Zuschuss für die Erziehungsberechtigten zur Verfügung, berichtete Ausschussvorsitzende Birgit Mackeprang. Die Bezuschussung soll fortgesetzt werden. Selber ein solch qualitativ gutes Angebot anzubieten, wäre nicht ohne weiteres und nicht für die Kosten machbar, gab Düllmann zu bedenken. Zudem befürworte er aus pädagogischer Sicht, dass Kinder in Ferien nicht auch noch in der gewohnten Schule betreut sein müssten. „Es soll ein Notfallangebot bleiben“, stellte Mackeprang fest, um doppelt berufstätigen Paaren oder Alleinerziehenden eine gute Ferienbetreuung ihrer Kinder zu ermöglichen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen