Pumpen im Einsatz : Untergegangenen Ninive wird leergepumpt

Die Stadtwerke haben Mittwochnachmittag mit dem Abpumpen des auf Grund gelaufenen Zweimasters Ninive" im Eckernförder Binnenhafen begonnen. Gegen 16 Uhr rückte auch das THW mit Großpumpen an.

shz.de von
28. Januar 2015, 19:30 Uhr

Eckernförde | Eckernförde. Der Borbyer Parkplatz am Eckernförder Binnenhafen ist abgesperrt, zahlreiche Pumpen sind im Einsatz. Der vor einer Woche im Eckernförder Binnenhafen gesunkene Zweimaster "Ninive" wird seit Mittwochnachmittag abgepumpt. Die Stadtwerke als Hafenbetreiber sind mit eigenen Kräften dabei, das 1989 gebaute Holzschiffe mit Hilfe eines Traktors aus der Schräglage wieder aufzurichten und mit etlichen Pumpen so weit wie möglich trocken zu legen.

<iframe width="560" height="315" src="//www.youtube.com/embed/wlq88tHgWQA" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Gegen 16 Uhr stieß auch das Technische Hilfswerk (THW) Eckernförde dazu und brachte Großpumpen zum Einsatz, weil die Pumpen der Stadtwerke nicht ausreichten. Ziel der Aktion ist es, den havarierten Zweimaster zu stabilisieren und aus der Notlage zu befreien.

<iframe width="560" height="315" src="//www.youtube.com/embed/YqD-pAYLKoE" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Die Stadtwerke sehen ihren Einsatz als Gefahrenabwehr. Denn die Eigentumsverhältnisse und damit auch die Übernahme der Bergungskosten sind nach wie vor ungeklärt. gk

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen