Hilferuf: Kaum Spenden : Unicef-Gruppe Eckernförde im Corona-Jahr „eiskalt erwischt“: Bitte um Unterstützung

Arne_Peters-8499.jpg von 24. Januar 2021, 11:29 Uhr

shz+ Logo
Die Corona-Pandemie hat auch die Helfer der Unicef-Ortsgruppe „eiskalt erwischt“: Kerstin Seemann (links) und Gabriale Knigge. 

Die Corona-Pandemie hat auch die Helfer der Unicef-Ortsgruppe „eiskalt erwischt“: Kerstin Seemann (links) und Gabriale Knigge.

 

Alle großen Veranstaltungen und Aktionen mussten 2020 abgesagt werden - Unicef Eckernförde bittet Bürger um Spenden.

Eckernförde | Die Eckernförder Unicef-Gruppe hat die Corona-Pandemie eiskalt erwischt: Ihre Arbeit wurde von dem Virus jäh gestoppt. Es konnten kein Unicef-Flohmarkt und auch kein „Markt der Möglichkeiten“ zum Weltkindertag auf dem Rathausmarkt stattfinden, ebenso keine Schülerläufe, keine Unicef-Gala in der Stadthalle und auch kein Grußkartenverkauf auf dem Weihnac...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen