zur Navigation springen

Kieler Straße : Unbekannte müllen Eckernförder Fußgängerzone zu

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die gelben Säcke in der Kieler Straße wurden aufgerissen. Die Polizei bittet um Hinweise.

shz.de von
erstellt am 15.Apr.2017 | 06:19 Uhr

Eckernförde | Frühaufstehern bot sich am Donnerstagmorgen in der Innenstadt ein hässlicher Anblick: Von der Förde Sparkasse bis zur Alten Post waren alle gelben Säcke, die für die Müllabfuhr an die Straße gestellt worden waren, aufgerissen und der Inhalt in der gesamten Fußgängerzone verteilt worden. Teilweise lagen Säcke auf den Vordächern der Geschäfte, Stühle und Tische von Lokalen waren zertreten, ein Sonnenschirm umgeknickt worden. Auch im Vorraum der Post hatten die Täter Müll verteilt.

Dabei war der städtische Bauhof schon früh dabei, das Chaos zu beseitigen: Gegen 5.15 Uhr meldete sich die Polizei und gab den Hinweis, dass die Kieler Straße aufgeräumt werden müsse. Zweieinhalb Stunden haben fünf Mitarbeiter benötigt, um das Chaos zu beseitigen und wieder Ordnung zu schaffen. Im Einsatz waren ein Laster und ein Sprinter, der Müll ist im Container des Bauhofs entsorgt worden.

Die Polizei hatte schon früh einen Hinweis von einem Passanten bekommen: Gegen 3.30 Uhr hatte dieser zwei offensichtlich betrunkene Personen gemeldet, die in der Fußgängerzone gelbe Säcke zerrissen und den Inhalt verteilten. Als die Beamten jedoch vor Ort waren, hatten sich die beiden Unbekannten schon entfernt. Eine Suche nach den beiden Personen verlief ohne Ergebnis. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei mit rund 400 Euro beziffert. Eine konkretere Beschreibung der Täter liegt derzeit nicht vor.

Darüber hinaus wurden im Kurpark an der Konzertmuschel umgestoßene Bänke und beschädigte Mülltonnen festgestellt, am Badestrand ferner ein beschädigter Strandkorb. Ob die Sachbeschädigungen in Verbindung mit dem Vandalismus in der Fußgängerzone stehen, ist laut Polizei nicht auszuschließen. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Eckernförde unter der Rufnummer 04351/9080 entgegen.

Derweil wirft Kieler-Straße-Anwohnerin Heidi Bröcker ein schon mehrfach diskutiertes Thema auf: „Es ist doch ganz einfach, einem Vandalismus dieser Art entgegenzuwirken, indem die gelben Säcke erst am Tag der Abholung auf die Straße gebracht werden. Es ist ein schauerliches Bild, das unsere Einkaufsstraße abgibt, wenn bereits mittwochnachmittags die ersten hässlichen Säcke überall an Laternenmasten oder in Ecken und neben Sitzbänken herumliegen.“ Sie schlägt vor, die Säcke donnerstags einfach später – zwischen 9 und 10 Uhr – abholen zu lassen, so dass die Geschäfte ihren gelben Sack erst am Tag der Abholung bereitstellen können. „Mir stellt sich auch die Frage, ob es nicht eine andere Möglichkeit der Entsorgung wie die gelbe Tonne für die ehemalige Umwelthauptstadt Eckernförde gibt.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen