zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

18. Oktober 2017 | 04:59 Uhr

Umzug und Programm trotzen dem Regen

vom

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Dänischenhagen | Das Wetter war eher bescheiden, der Stimmung schien es keinen Abbruch zu tun, als am Sonnabend der große Festumzug zum 100-jährigen Bestehen des MTV mit anschließendem Kinderfest stattfand. "Ein zweites Woodstock!", stellte Vorsitzender Hartwig Rodde strahlend fest. Und weiter: "Hätten wir gutes Wetter gehabt, hätte in zehn Jahren keiner mehr über den Umzug geredet. Bei dem Regen aber sagt in zehn Jahren jeder Weißt du noch…."

Beim Umzug vom Feuerwehrgerätehaus durch die Dorf- und Schulstraße zum Sportplatz, angeführt vom Friedrichsorter Spielmannszug, dominierten bei den Mitmarschierern und auf den Wagen die Regenschirme, und an der Strecke standen nicht so viele Zuschauer wie beim Umzug zum Dorffest 2012, was die gute Laune der Teilnehmer aber nicht beeinträchtigte. Allerdings waren die zehn Wagen nicht, wie ursprünglich geplant und angekündigt, mit Motiven zehn verschiedener Jahrzehnte dekoriert, sondern die einzelnen Sparten des Vereins hatten ihren Wagen entsprechend ihrer Abteilung geschmückt - das wiederum aber nicht weniger fantasievoll.

Auf dem Festgelände am Sportheim waren anschließend Gummistiefel angesagt. Dementsprechend leer war es dort. Die ganz hartgesottenen hielt das Wetter aber nicht davon ab, sich zu amüsieren. So wie Justus (2) und seine Schwester Johanna (5) aus Dänischenhagen, die mit ihren Eltern Kristin und Tim Vöge unterwegs waren. "Das interessanteste", so Kristin Vöge lächelnd, "sind die Pfützen" - was der Nachwuchs begeistert demonstrierte. Johanna fand es trotz des Regens toll: "Das macht Spaß. Wir waren schon Eierlaufen und Sackhüpfen, Kleiderbügel- und Gummistiefelwerfen". Trockener ging es am mobilen Schießstand der Bogenschützen zu. "Zum Glück haben wir das Zelt bekommen, sonst hätten wir auch im Regen gestanden", so Frank Maß, Sportleiter der Bogenschützen. Bei ihm versuchte sich auch Jannik (8), der bereits aktiv in den Sparten Fußball, Leichtathletik und Handball ist, wie sein Vater Björn Dahl betonte. Und nun kommt vielleicht noch Bogenschießen dazu.

Voll hingegen war es am Abend im Festzelt, in dem noch der große Ball mit der Gruppe Tiffany aus Kiel steigen sollte. "Im Vorverkauf sind 500 bis 600 Karten weggegangen", so Rodde. Insgesamt ist er mit der Festwoche zufrieden. "Die Mitglieder haben sich unheimlich eingebracht und sowohl im Vorfeld als auch beim Fest selber hat man einen großen Zusammenhalt gespürt", so der Vorsitzende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen