zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. Oktober 2017 | 05:02 Uhr

Umbau der Kita verworfen - Neubau

vom

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Tüttendorf | Für den Neubau eines Kindergartens stimmten - wie der Sozialausschuss vergangene Woche - auch die Mitglieder des Bauausschusses am Donnerstagabend. Die Variante, das vorhandene Gebäude so umzubauen, dass ausreichend Betreuungsplätze für Kinder unter und über drei Jahre geschaffen werden, wurde verworfen.

Auf einem Grundstück im Neubaugebiet (B-Plan Nr. 6) an der Bundesstraße sollen die bestehende Gruppe sowie eine weitere, die dann beide als altersgemischte geführt werden, ein Zuhause finden. Die Kosten für ein Gebäude in Massivbauweise wurden auf rund 700 000 Euro beziffert, bei Modulbauweise geht der Architekt von ungefähr 550 000 Euro aus. Die Leistungsverzeichnisse beider Varianten sollen für die genaue Abwägung überprüft werden. An zu erwartenden Fördermitteln könne die Gemeinde mit maximal 264 000 Euro rechnen, teilte Bürgermeister Klaus Juschkat mit. Für die Gemeinde verbliebe ein Betrag von 400 000 bis 450 000 Euro, den der Bürgermeister angesichts des Zinssatzes von unter einem Prozent aus dem Kommunalen Investitionsfonds (KIF) finanzieren würde, bevor die Rücklage dafür angegriffen wird.

Das Gebäude, in dem momentan der Kindergarten eingerichtet ist, könnte vermietet werden. Vielleicht finde sich jemand, der dort einen Tante-Emma-Laden betreibt, hofft Juschkat angesichts der 220 Häuser, die mit Abschluss des Neubaugebietes zum Ortsteil Blickstedt gehören werden.

Über eine Verkehrsberuhigung in der Straße Am Dorfteich wurde noch nicht entschieden. In Gettorf seien kürzlich Schwellen im Innenstadtbereich montiert worden, man wolle abwarten, welche Erfahrungen dort damit gemacht werden. Allerdings sollen zwei Geschwindigkeitsmesstafeln gekauft werden, die Aufschluss über das Verhalten der Autofahrer liefern sollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen