zur Navigation springen

Laufsport : Über 700 Staffeln in Damp erwartet

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der 9. Lauf zwischen den Meeren bietet den Spitzenläufern und den Hobbysportlern auf der Strecke von Husum nach Damp eine abwechslungsreiche Landschaft. Vielleicht gibt es auch deshalb erneut einen Teilnehmerrekord.

Der Lauf zwischen den Meeren steht vor seiner 9. Auflage, und noch immer scheint kein Ende des Booms abzusehen. Bei Norddeutschlands größtem Staffellauf werden an diesem Sonnabend über 700 Mannschaften an den Start gehen, um sich auf die 96,3 km lange Strecke vom Husumer Hafen an den Damper Ostseestrand zu begeben. In zehn Etappen werden Laufteams dann ihr Staffelholz von der Nordsee an die Ostsee tragen.

Beim 9. Lauf zwischen den Meeren können die Veranstalter zum neunten Mal eine neue Rekordteilnehmerzahl verbuchen. Erneut haben die Veranstalter die Zahl der Startplätze nochmals leicht angehoben und geben somit rund 7000 Sportlern die Gelegenheit, bei Schleswig-Holsteins spektakulärstem Lauf-Event aktiv dabei zu sein. Um 9 Uhr fällt in Husum der Startschuss und dann wird sich das große Teilnehmerfeld seinen Weg durch die verschiedenen Landschaften von Marsch, Geest und östlichem Hügelland machen. Bereits ab 14.15 Uhr wird die Siegerstaffel im Ostseebad Damp erwartet. Das letzte Team wird nach 96,3 km Laufstrecke spätestens um 20 Uhr auf die Zielgerade im Sand einbiegen.

An den neun Wechselpunkten wird die Stimmung besonders hochkochen, wenn dort 700-fach das Staffelholz an den nachfolgenden Läufer übergeben wird. Gleich vier Wechselpunkte liegen in Schwansen, wo die Gastgebergemeinden es mit ungewohnten Besuchermengen zu tun bekommen werden. In Fleckeby, Gammelby, auf Gut Hemmelmark und in Waabs starten die Sportler auf die entscheidenden Etappen vor der Zielankunft in Damp. Mit ihrem abwechslungsreichen Streckenprofil sind die Etappen durch das hügelige Schwansen bei vielen Stammgästen beliebt und gefürchtet zugleich. Insbesondere der 10,6 km lange Weg auf der vorletzten Etappe von Hemmelmark nach Damp gilt als Königsetappe auf dem langen Weg an die Ostsee. Die zahlreichen Anstiege bei voraussichtlich sommerlichen Bedingungen werden die Athleten viel Kraft kosten und den Schweiß noch etwas mehr fließen lassen als auf den Abschnitten davor.

Inzwischen kennen viele Stammgäste die Tücken der einzelnen Etappen. Besonders gut vertraut mit den örtlichen Besonderheiten sind aber natürlich die Staffeln, die aus der Region kommen. Auch in diesem Jahr starten allein 45 Staffeln, die im Altkreis Eckernförde beheimatet sind. Im Vorjahr war den Damen des Eckernförder MTV in 9:14,27 Stunden der Sprung auf den zehnten Platz der Frauenwertung gelungen. Auch bei der 9. Auflage werden sich die Eckernförderinnen wieder der Herausforderung stellen. Ambitionen auf eine Platzierung in den Top-Ten hat auch die Staffel der Helios-Kliniken aus Damp.

Um den Gesamtsieg werden einmal mehr die Staffeln des TSV Ostheim/Rhön mit den Auswahlstaffeln aus Schleswig-Holstein konkurrieren. Bei sechs der acht bisherigen Rennen liefen die Männer aus Franken als Siegerteam ein. Im Vorjahr hatten sich die Ostheimer in 5:25,17 Stunden knapp vor der mit schleswig-holsteinischen Assen gespickten Staffel des Intersport-Mauritz-Race-Teams aus Lübeck durchgesetzt. Mitfavorit ist zudem die ebenfalls mit vielen aktuellen und ehemaligen SHLV-Landesmeistern besetzte Staffel des o.t.n.-Lauflabors aus Neumünster, der es 2012 gelungen war, die Ostheimer Siegesserie zu durchbrechen. Bei den Frauen werden die vom Kieler Lubinus-Clinicum ins Rennen geschickten Topläuferinnen des nördlichsten Bundeslandes versuchen, ihren Vorjahreserfolg zu wiederholen.

Während die Topteams und auch andere Staffeln, die sich aus routinierten Läufern zusammensetzen, ihren Zeitplan zumeist minutengenau vorauskalkulieren können, fallen genaue Prognosen bei den mit Hobbyläufern besetzten Staffeln oft schwerer. „Die besondere Herausforderung bei diesem Staffellauf ist sicher das richtige Timing. Wie bei einer Dominoschlange muss der nächste Läufer rechtzeitig an der folgenden Wechselzone stehen. Das macht es unheimlich spannend“, sagt die Hamburgerin Andrea Diethers, die zu den schnellsten Läuferinnen des Nordens gehört und für 2014 zum „Gesicht des Laufes zwischen den Meeren“ gewählt wurde.

Nähere Informationen zum Streckenverlauf gibt es online unter www.laufzwischendenmeeren.de

Strecke/Zeitplan:

Ankunft erste/letzte Staffel
Husum – Wittbek (11,7 km)
Start: 9 Uhr
Wittbek – Hollingstedt (10,5 km)
9.40/ 10.10 Uhr
Hollingstedt – Dannewerk (11,1 km)
10.20/11.20 Uhr
Dannewerk – Jagel (9,9 Km)
11.00/12.30 Uhr
Jagel – Fahrdorf (8,6 Km)
11.30/13.20 Uhr
Fahrdorf – Fleckeby (8,1 Km)
12.05/14.20 Uhr
Fleckeby – Gammelby (9,1 Km)
12.40/15.20 Uhr
Gammelby – Hemmelmark (8,1 Km)
13.15/16.20 Uhr
Hemmelmark – Waabs (10,6 Km)
13.45/17.10 Uhr
Waabs – Damp (8,6 Km)
14/18.10 Uhr
Ziel Damp 14.20/20 Uhr


Staffeln aus dem Altkreis

Helios-Kliniken Damp (7 Startnummer),
1.Ubootgeschwader Eckernförde (12), Ausbildungszentrum Uboote Eckernförde (92), Dank Organspende unterwegs (164), Easy Rider (195), Eckernförder MTV Damen (197), Egernförde Badminton Klub Osterby (204), Freiwillige Feuerwehr Damp Dorotheenthal (247), Haus Söby (288), He-Ho-Lets Go (290), Helios Ostseeklinik (300), Helios Ostseeklinik Damp (301), Helios Region Nord-West (302), HIT Giganten (305), HIT Parade (306), Louisenlund Lehrermannschaft (403), Louisenlund Schülermannschaft (404), LzdM-Dino-Staffel (419), Mamis wollen Meer (423), MeerLäufer (429), netinsiders (447), ostsee resort damp (461), Reharunner (487), Seebataillon Eckernförde (529), SichRegenbringtSegen (541), Team Dänischenhagen (609), Team Gammelby (611), Team Mad Diggers (614), Team Pilskiller (619), Tempomaten (627), Tischlerei Schlömer (639), TSV Waabs (656), TSV-Team-Rieseby (657), VerDAMPft (669), Weimaraner (687), Zwölf Flotte Flinke Flossen (709), Fleckeby (713), Die-Hoehe.de (716), Fun-o (718), nordIX (720), ostsee resort camp 1 bis 5 (722 - 726).



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen