U-Boot-Fahrer: 5000 Euro durch Küstenglühwein

Im Rathaus übergaben die U-Boot-Fahrer ihre Spende an die Dillinger Kirchen. Carina Kuhle, Torsten Beucker, Günter Gaschler, Oberbürgermeister Frank Kunz, Helmut Weiß, Arndt Henatsch und Michael Burghardt (v. l.).
1 von 3
Im Rathaus übergaben die U-Boot-Fahrer ihre Spende an die Dillinger Kirchen. Carina Kuhle, Torsten Beucker, Günter Gaschler, Oberbürgermeister Frank Kunz, Helmut Weiß, Arndt Henatsch und Michael Burghardt (v. l.).

Marinesoldaten vom AZU erzielen Rekorderlös bei Christkindlesmarkt im bayrischen Dillingen

23-7984172_23-54804914_1377792478.JPG von
23. Dezember 2014, 06:54 Uhr

4930 Euro – diesen Rekorderlös erzielten die Marinesoldaten vom Ausbildungszentrum U-Boote (AZU) in diesem Jahr auf dem Dillinger Christkindlesmarkt durch den Verkauf ihres „Küstenglühweins“. An dem Stand im Schlosspark der bayerischen Stadt wurden neben Kinderpunsch, „Küstenglühwein“ und „Steilküste“ auch maritime Souvenirs und Advents-Gelee verkauft. Und wer das Bedürfnis hatte, sich auf dem Turm eines U-Bootes – eines Nachbaus aus Holz – fotografieren zu lassen, wurde ebenfalls nicht enttäuscht. Das Foto gab es gleich darauf gegen eine kleine Spende.

Als besondere Gaudi nahm eine sechsköpfige Gruppe der Eckernförder Delegation am traditionellen Donau-Schwimmen teil, standesgemäß bekleidet mit dem U-Boot-Rettungsanzug – und das für einen guten Zweck, denn jeweils die Hälfte des Betrags überreichte Fregattenkapitän Arndt Henatsch in Vertretung des AZU an Günter Gaschler vom „Arbeitskreis Soziales“ sowie Helmut Weiß vom „Evangelischen Gemeindeverein“ der Stadt Dillingen. Oberbürgermeister Frank Kunz dankte den 16 aus Eckernförde angereisten Soldatinnen und Soldaten für die großzügige Spende und merkte erfreut an: „Jahr für Jahr kommen immer mehr Besucher auf unseren Christkindlesmarkt – und das wirkt sich ausgesprochen positiv auf das Verkaufsergebnis aus, das nun eins zu eins dem karitativen Engagement unserer Dillinger Kirchen zugutekommt.“

1998 beschlossen die Stadt Dillingen und das AZU eine Patenschaft, aus der sich im Laufe der Jahre viele Aktivitäten, Verbindungen und Freundschaften entwickelt haben. Die Patenschaft geht auf den 1822 in Dillingen geborenen Ingenieur Wilhelm Bauer zurück. Der von ihm entworfene und gebaute „Brandtaucher“ wurde 1850 zu Wasser gelassen und gilt als Vorläufer des modernen U-Bootes. Im Rahmen dieser Patenschaft unterstützt das AZU seit Jahren den regelmäßig am 3. Adventswochenende stattfindenden Christkindlesmarkt, der in diesem Jahr vom 12. bis 14. Dezember stattfand.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen