zur Navigation springen

Sportverein : TSV – Sportverein feste Größe in Waabs

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

TSV Waabs ernennt Altbürgermeister Dieter Prüß zum Ehrenmitglied

shz.de von
erstellt am 12.Mär.2016 | 06:12 Uhr

Waabs | „Die große Beteiligung mit 60 Mitgliedern im voll besetzten Sportlerheim am „Molly-Soll-Weg“ ist Rekord und spiegelt die insgesamt gute Vereinsarbeit wider“, sagte ein strahlender Matthias Gronwald, Vorsitzender des TSV Waabs, bei der Eröffnung der Hauptversammlung.

Als „Sportler des Jahres“ ehrte der Vorstand unter großem Applaus Horst Wagner, der seit seiner Vereinszugehörigkeit 1985 zahlreiche Ämter bekleidete, insbesondere aber die gesamte Technik in Schuss hält. Eine besondere Ehre wurde Dieter Prüß zuteil, der, 50 Jahre im Verein, 47 Jahre Vorstandsarbeit in verschieden Funktionen leistete, großen Anteil an den Bauvorhaben 1978 und 1994 hatte, von 1974 bis 1990 als Bürgermeister viel für den Verein tat und nun, begleitet von Standing Ovations, durch den Vorsitzenden zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

In seiner Begrüßung dankte der seit 21 Jahren tätige Vorsitzende Gronwald der Gemeindevertretung, allen Verbänden, den Ehrenamtlichen sowie insbesondere den Sponsoren. Im Rückblick nannte er die Danke-Party mit großer Resonanz als erfolgreich, ebenso wie die Teilnahme an zwei Reitturnieren sowie der Lauf zwischen den Meeren mit Waabs als Endpunkt. „Wir werden auch in diesem Jahr zum 10. Mal dabei sein.“ Ein Höhepunkt war im November das Damenfußballspiel in Vogelsang gegen den EMTV, bei dem Spenden in vierstelliger Höhe für die Integration von Flüchtlingen zusammen kamen. Einige Flüchtlinge seien auch schon in den Sparten des Vereins zu finden. „In dieser politisch unruhigen Zeit sind die Sportvereine für die Politik eine Anlage mit hoher sozialer Rendite“, so Gronwald. Eine Konstante sei mit 506 die Zahl der Mitglieder. Die Kooperation mit dem VfL Damp-Vogelsang „Zwei Vereine – ein Angebot“ laufe nicht ganz so wie erwartet. Die Kooperation mit dem TSV Rieseby entwickele sich hingegen langfristig zu einem Erfolgsmodell, so Gronwald. Der Vorsitzende appelliert an junge Menschen und junge Familien, sich im Sportverein einzubringen.

Beeindruckt von der Zahl der anwesenden Mitglieder, aber auch von der Vielzahl der Sportangebote zeigte sich Friederike Gräfin zu Lynar-Lassen in ihren Grußworten als Vorsitzende des Reitvereins, während Wehrführer Nis Juhl in Personalunion Grüße der Feuerwehr und der Gemeindevertretung überbrachte. „Ich wünschte mir, dass die Termine der Veranstaltungen besser abgesprochen werden, damit es keine Überschneidungen gibt“, stellte er fest. Ferner regte er die Anschaffung eines selbsterklärenden Defibrillators an. Pastorin Peggy Kersten lobte den TSV als altersübergreifende Gemeinschaft und bot einen Gottesdienst auf dem Sportplatz an.

„Die Kassenlage ist konstant, wir bekommen alles hin, was wir uns vorgenommen haben“, berichteten die Kassenwarte Anke und Karsten Bunsieck. Nach dem Umbruch sei die Punkteausbeute der Ligamannschaft nicht so „prickelnd“, fuhr Gronwald fort, sieht aber nach dem Trainerwechsel optimistisch in die Zukunft. Die Spiele der Liga werden künftig als Livestream im Internet auf FuPaNet übertragen.

Bei den Vorstandswahlen wurde Edgar Lang zum zweiten Vorsitzenden, Dieter Prüß und Sören Wiese zum zweiten Kassenwart sowie Horst Wagner zum technischen Leiter gewählt. Als Beisitzer sind Michael Grotrian und Hans-Werner Lempke tätig. In ihren Ämtern bestätigt wurden Fußballobmann Michael Hansen, Jugendwart Thomas Luplow und Schiedsrichterobmann Jürgen Schreiber.

Ehrungen beim TSV Waabs

Wurden für ihre lange Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet:

Für 60 Jahre: Arno Lachotzke

Für 50 Jahre: Dieter Prüß, Erika Lachotzke, Hans-Werner Lempke und Gudrun Andresen.

Für 40 Jahre: Ingrid Reyer, Mark Reyer, Stephan Reyer, Anita Reeps, Matthias Stöcks, Christoph Stöcks, Manfred Stöcken, Otto Biegemann, Reiner Biegemann, Hans-Joachim Paul, Matthias Sörensen, Sven Soll, Söntje Prüß, Arne Prüß, Waltraud Kleiß, Sonja Stöcken, Christa Rennwald, Kai Wittmann, Hildegard Juhl, Georg Lange, Jörg Seemann sowie Sönke Seemann.

Für 30 Jahre: Friederike Gräfin zu Lynar-Lassen, Philipp Lassen, Meike Roos, Christian Schäfer sowie Thorsten Ramm.

Für 20 Jahre: Uli Wiese, Niklas Schulz, Gabriela Schulz, Kathrin Reyer, Alina Reyer, Lea Reyer, Timon Hein, Marlies Koll, Nis Juhl, Rabea Juhl, Thorsten Arp, Sabine Noth-Stöcks, Andreas Meyer, Kirsten Beckmann, Hannes Beckmann, Ronja Beckmann, Elke Kumke, Astrid Boeck, Dagmar Sörensen sowie Judith Sörensen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen