zur Navigation springen

3. Handball Liga Frauen : TSV Owschlag zuversichtlich

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 26.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Es ist die Top-Partie des Spieltages in der 3. Handball-Liga Ost der Frauen: Der TSV Owschlag gastiert als Tabellendritter (8:2 Punkte) heute beim verlustpunktfreien Spitzenreiter Buxtehuder SV II (10:0). Anpfiff ist um 15 Uhr in der Halle Nord. Eine Begegnung, die hochklassigen Handball verspricht. Beide Teams sind dafür bekannt, dass sie das Spielgerät besonders elegant behandeln – ohne haufenweise technische Fehler zu produzieren.

Der TSV reist mit Außenseiterchancen in die Estestadt. Trainer Rainer Peetz: „Auch wenn die Saison noch jung ist, haben wir uns das Spitzenspiel erarbeitet. Wir nehmen die Partie an, können befreit aufspielen und tun dies hoffentlich“, lässt Peetz gedämpften Optimismus verlauten. In seinen Worten hört sich das auch so an: „Die Muss-Wochen liegen hinter uns, jetzt kommt ein Kann-Spiel. Darauf freuen wir uns.“ Soll heißen: Verlieren die Owschlagerinnen in Buxtehude, ist ihnen niemand wirklich gram. Auf dem Weg zum vorläufigen Saisonziel, 20 Pluspunkte auf der Habenseite zu verbuchen, sind die Zähler beim BSV nicht unbedingt eingeplant. Zu stark sind die Einzelspielerinnen des Bundesliga-Reserveteams. Manager-Tochter Lisa Prior stand schon häufiger im Bundesliga-Kader. Sie zieht bei der „Zweiten“ geschickt die Fäden. Anja Ziegler glänzt regelmäßig als eiskalte Vollstreckerin aus dem Rückraum. Im Tor begegnet dem TSV eine alte Bekannte. Svenja Louwers lernte das Handballspielen in der Jugend in Owschlag. Peetz: „Sie ist der große Rückhalt der Mannschaft.“

Ein Owschlager Auswärtssieg wäre schon eine kleine Überraschung. Zumal in den vergangenen beiden Jahren die Trauben in Buxtehude zu hoch für den TSV hingen. Vielleicht sind ja aller guten Dinge drei und in dieser Saison klappt es mit dem „Zweier“ in der Fremde. Auf Unterstützung aus der Heimat können die Gäste auf jeden Fall bauen.

Der TSV reist mit dem Bus an. Fans können ihr Team begleiten. Abfahrt ist um 11 Uhr vom Owschlager Bahnhof. Einige Plätze im Bus sind allerdings schon besetzt, denn die A-Jugend fährt auch mit, muss sie doch direkt im Anschluss an die Drittliga-Partie in Buxtehude ran. Das heißt für einige Kandidaten, wie etwa Raphaela Steffek, Jenny Behrend oder auch Jill Sievert, dass sie wohl eine Doppelschicht einlegen müssen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen