3. Handball-Liga : TSV Owschlag krasser Außenseiter in Oldenburg

Sitzt für ihren erkrankten Trainer Rainer Peetz auf der Trainerbank: Owschlags verletzte Spielmacherin Greta Stolley.
Foto:
1 von 2
Sitzt für ihren erkrankten Trainer Rainer Peetz auf der Trainerbank: Owschlags verletzte Spielmacherin Greta Stolley.

In der 3. Handball-Liga Nord der Frauen reist der TSV Owschlag ohne den an Grippe erkrankten Trainer Rainer Peetz und als krasser Außenseiter nach Oldenburg. Jetzt ist auch klar, wo die zweite Mannschaft der neuen HG O-K-T spielen wird.

shz.de von
28. Februar 2015, 06:00 Uhr

Owschlag | Die Handball-Frauen des TSV Owschlag könnten ihrem Fusionspartner HSG Kropp/Tetenhusen heute einen großen Gefallen tun. Knöpft die Mannschaft von Trainer Rainer Peetz dem VfL Oldenburg II einen oder gar zwei Punkte ab, steigen die Chancen der HSG, doch noch auf Platz drei der Tabelle in der 3. Liga zu klettern.

Der Haken an der Geschichte: Die Owschlagerinnen sind in Oldenburg (Anpfiff: 16.30 Uhr, BBS-Wechloy) krasser Außenseiter. Selbst wenn alle Leistungsträgerinnen an Bord sein könnten, wäre es extrem schwer geworden für den TSV. Ohne die verletzte Spielführerin Greta Stolley, ohne Anita Ewert (Kreuzbandriss) und ohne Nina Lyke scheint die Mission aber schon gescheitert zu sein, bevor sie begonnen hat, zumal auch der Grippe geplagte Coach Peetz nicht mitfährt und hinter dem Einsatz von Svenja Zadow noch ein Fragezeichen steht. Greta Stolley und Co-Trainer Reiner Pohl-Thur sitzen in Oldenburg auf der Bank. Die Kapitänin strahlt trotz der schlechten Vorzeichen Zuversicht aus: „Wir fahren nicht dorthin, um die Punkte freiwillig abzugeben. Wir wollen eine gute Leistung abliefern und dem VfL Paroli bieten.“

Das Hinspiel dürfte den Owschlagerinnen Mut machen. Zwar verloren sie in eigener Halle mit 24:27, hätten dabei aber mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit Zählbares einfahren können. Stolley: „Der VfL ist Favorit, aber wir wollen das Beste daraus machen.“

Motivation dürfte genug vorhanden sein. Acht Partien bleiben den Spielerinnen, um sich bei ihrem Bald-Coach Thomas Blasczyk (EZ berichtete) in den Vordergrund zu spielen, schließlich sind die Plätze im Kader des künftigen Drittliga-Teams begrenzt. Die gute Nachricht für die anderen: Laut Stolley ist jetzt klar, dass die 2. Mannschaft in der kommenden Saison in der Oberliga starten darf. Die Führung der HG O-K-T verspricht sich davon eine hohe Durchlässigkeit zwischen beiden Teams.

Fans, die spontan Lust haben, ihre Mannschaft heute zu begleiten, können um 10.15 Uhr zum Owschlager Bahnhof kommen und mit dem Teambus mitfahren. Abfahrt vom Pendlerparkplatz in Neumünster-Mitte ist um 10.50 Uhr.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen