Handball-Landesliga : TSV Owschlag II verkauft sich gut

Auch Svenja Zadow (Nr. 4) aus der „Ersten“ konnte die Owschlager Niederlage in Fockbek nicht verhindern.
Auch Svenja Zadow (Nr. 4) aus der „Ersten“ konnte die Owschlager Niederlage in Fockbek nicht verhindern.

In der Handball-Landesliga der Frauen hatte der TSV Owschlag bei Spitzenreiter HSG Fockbek/Nübbel eine schwere Aufgabe zu bewältigen, schlug sich dabei aber erstaunlich gut.

shz.de von
13. Januar 2015, 06:00 Uhr

Fockbek | Letztlich war es die erwartete Niederlage, die die Handballerinnen des TSV Owschlag II beim Landesliga-Spitzenreiter HSG Fockbek/Nübbel mit 22:27 (6:12) kassierten. Doch Owschlags Trainer Klemens Propf war dennoch zufrieden. „Wir hatten uns vorgenommen, den Favoriten zu ärgern. Das ist uns zumindest phasenweise gelungen“. Dies gibt auch Fockbeks Trainer Reiner Heldt zu: „Owschlag II hat uns anfänglich überrascht.“ Nach dem 1:3 kämpfte sich die HSG aber ins Spiel zurück und glich zum 4:4 aus. „Wir haben noch bis zum 6:9 (20.) dagegen gehalten“, berichtet Propf, der dann einen krassen Einbruch sah. Sein Team fiel auf 12:21 (45.) zurück. Der TSV kämpfte sich zwar noch einmal auf 19:23 heran. Dann aber fing sich der Favorit und brachte den Sieg über die Zeit.


Tore für den TSV Owschlag II: Küppers (6/1), Greinke (5), Stachowski (3), Willner (2), Herklotz (2), Kubat und Sasse (je 1).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen