Handball-Landesliga : TSV Owschlag II verkauft sich gut

Auch Svenja Zadow (Nr. 4) aus der „Ersten“ konnte die Owschlager Niederlage in Fockbek nicht verhindern.
Foto:
1 von 2
Auch Svenja Zadow (Nr. 4) aus der „Ersten“ konnte die Owschlager Niederlage in Fockbek nicht verhindern.

In der Handball-Landesliga der Frauen hatte der TSV Owschlag bei Spitzenreiter HSG Fockbek/Nübbel eine schwere Aufgabe zu bewältigen, schlug sich dabei aber erstaunlich gut.

shz.de von
13. Januar 2015, 06:00 Uhr

Fockbek | Letztlich war es die erwartete Niederlage, die die Handballerinnen des TSV Owschlag II beim Landesliga-Spitzenreiter HSG Fockbek/Nübbel mit 22:27 (6:12) kassierten. Doch Owschlags Trainer Klemens Propf war dennoch zufrieden. „Wir hatten uns vorgenommen, den Favoriten zu ärgern. Das ist uns zumindest phasenweise gelungen“. Dies gibt auch Fockbeks Trainer Reiner Heldt zu: „Owschlag II hat uns anfänglich überrascht.“ Nach dem 1:3 kämpfte sich die HSG aber ins Spiel zurück und glich zum 4:4 aus. „Wir haben noch bis zum 6:9 (20.) dagegen gehalten“, berichtet Propf, der dann einen krassen Einbruch sah. Sein Team fiel auf 12:21 (45.) zurück. Der TSV kämpfte sich zwar noch einmal auf 19:23 heran. Dann aber fing sich der Favorit und brachte den Sieg über die Zeit.


Tore für den TSV Owschlag II: Küppers (6/1), Greinke (5), Stachowski (3), Willner (2), Herklotz (2), Kubat und Sasse (je 1).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen