Handball-Landesliga : TSV Owschlag II geht die „Puste“ aus

Owschlags Sarah Greinke (am Ball) hat sich am Kreis durchgetankt und mit (von links) Geske Goetzien, Jenny Kiehn und Britta Müller gleich drei Alt Duvenstedterinnen stehen lassen.
1 von 2
Owschlags Sarah Greinke (am Ball) hat sich am Kreis durchgetankt und mit (von links) Geske Goetzien, Jenny Kiehn und Britta Müller gleich drei Alt Duvenstedterinnen stehen lassen.

In der Handball-Landesliga Mitte der Frauen lieferten sich der TSV Alt Duvenstedt und der TSV Owschlag II über weite Strecken ein spannendes Derby.

shz.de von
07. Oktober 2014, 06:00 Uhr

Owschlag | Zumindest über weite Strecken war es das erwartet heiße Nachbarschaftsduell in der Handball-Landesliga Mitte der Frauen. Am Ende ging dem TSV Owschlag II, der nach dem Ausfall von Sine Stachowski nur mit einer Auswechselspielerin angereist war, beim 24:30 (13:12) beim TSV Alt Duvenstedt die „Puste“ aus.

„In der ersten Halbzeit war es ein typisches Derby. Keine Mannschaft konnte sich absetzen“, sagt Duvenstedts Trainer Marcus Dobbert, dessen Team mit einem 12:13-Rückstand in die Pause ging. „In der ersten Halbzeit hat unsere Abwehr toll gearbeitet“, lobt der Owschlager Trainer Klemens Propf. Doch die kräftezehrende 3:2:1-Deckung forderte ihren Tribut. Gleich nach dem Wechsel verschliefen die Owschlagerinnen ein wenig den Start und kamen gegen den starken Duvenstedter Rückraum meist einen Schritt zu spät. So konnten die Alt Duvenstedterinnen auf 18:13 davonziehen. Mit der Zeit erlahmten dann die Owschlager Kräfte, so dass der Gastgeber keinen Mühe hatte, die Partie sicher nach Hause zu schaukeln.

Tore für den TSV Owschlag II: Gehl (9/5), Zeiske (6/4), Greinke (6), Küppers (2) und Kubat (1).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen