HANDBALL-KOL MITTE : TSV Owschlag darf wieder hoffen

Owschlags Maxim Tauber (links) wird vom Büdelsdorfer Jan Wilhelm attackiert.
Foto:
Owschlags Maxim Tauber (links) wird vom Büdelsdorfer Jan Wilhelm attackiert.

shz.de von
19. Februar 2014, 06:00 Uhr

„Es war ein ungeheuer wichtiger Sieg. Wir sind lange einer Büdelsdorfer Führung hinterhergelaufen und haben erst gegen Ende den Sieg perfekt machen können“, sagt Owschlags Trainer Andreas Eckner zum 33:30 (12:14)-Erfolg im Nachholspiel der Handball-Kreisoberliga der Männer gegen den Büdelsdorfer TSV. Der Sieg ermöglicht dem Tabellenvorletzten aus Owschlag, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Der Rückstand auf Büdelsdorf und Horst/Kiebitzreihe II ist auf zwei Punkte geschmolzen. Noch in der 52. Minute führten die Gäste mit 29:27. „Wir haben dann den Schalter noch umlegen können“, freut sich Eckner. Die Büdelsdorfer setzten zum Schluss aus Alles oder Nichts – und es wurde Nichts.

Tore für den TSV Owschlag: Tauber (11), Sasse (5/1), Krause (5), Bensch (4), Hentschel (3), T. Joosten (2), Schmidt-Vollgraf (2), Book (1).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen