Fussball : TSV Neudorf-Bornstein fehlen nur Sekunden zur Sensation

Eckernfördes Ismail Acer (li.), Torschütze zum vorentscheidenden 3:0, im Zweikampf mit Bredenbeks Stephen Hell.
Eckernfördes Ismail Acer (li.), Torschütze zum vorentscheidenden 3:0, im Zweikampf mit Bredenbeks Stephen Hell.

Der TSV Neudorf-Bornstein kassiert den Ausgleich gegen den Favoriten Friedrichsholm erst in der Nachspielzeit. Bei einem Sieg hätte der TSVNB in der Hauptrunde den ESV empfangen.

von
15. Juli 2014, 06:00 Uhr

Während Eckernförde IF mit 3:1 souverän über den SSV Bredenbek in die Hauptrunde des Fußball-Kreispokals einzog, ist der TSV Neudorf-Bornstein nur haarscharf an einer faustdicken Überraschung vorbeigeschrammt. Die Mannschaft von Trainer Benjamin Hord leistete dem FSV Friedrichsholm (Kreisklasse A) große Gegenwehr. Mehr noch: Das Team aus der Kreisklasse D führte bis in die Nachspielzeit mit 1:0, kassierte dann aber noch den Ausgleich und verlor in der Verlängerung mit 1:4.

Bereits nach einer Viertelstunde hatte der TSV Neudorf-Bornstein durch Kapitän Matthias Dubil die Führung markiert. Diese ließ sich die Heimelf auch die folgenden 75 Minuten nicht entreißen. Erst in der Nachspielzeit, wenige Sekunden vor dem Abpfiff schlug der Favorit aus Friedrichsholm zurück und Daniel Becker besorgte den umjubelten Ausgleich. Dabei fiel der Treffer nach einer Ecke für den TSV. „Das war schon ein Schlag ins Gesicht. Wir haben es leider nicht geschafft den Torschützen aufzuhalten“, sagt Hord. Zwar blieben die Köpfe auch in der Verlängerung oben, und nach dem schnellen 1:2 hatte der TSV sogar die große Chance, erneut auszugleichen, doch während diese vergeben wurde, traf der FSV auf der Gegenseite zum 3:1. Damit war der Pokaltraum, bei einem Sieg in der Hauptrunde gegen den Eckernförder SV zu spielen, geplatzt. „Das Spiel gegen den ESV war natürlich eine Riesenmotivation für die Jungs. Schade, aber wir haben uns insgesamt sehr gut verkauft. Ein Dreiklassen-Unterschied war nicht zu sehen“, so Hord, der aus diesem Spiel viel Positives für die Vorbereitung mitnimmt.

Bei Eckernförde IF war weniger Spannung in der Partie. Die Elf von Toni Fahn legte bereits zur Pause gegen ungefährliche Bredenbeker ein 2:0 vor. Direkt nach Wiederanpfiff besorgte Ismail Acer das 3:0 – damit war die Partie entschieden. Fahn: „Ich bin zufrieden und freue mich jetzt auf das Duell gegen Karby. Das ist für uns schon ein richtiges Highlight, wobei wir mehrfach gezeigt haben, dass wir auch gegen Kreisligisten mithalten können.“

Keine Probleme hatte der SV Felm beim 6:0 gegen den Westerrönfelder SV. Vier Tore erzielte Goalgetter Christopher Grube. Der neu formierte TSV Rieseby ist noch in der Findungsphase und musste sich dem FC Osterstedt mit 0:3 geschlagen geben. Im Altkreis-Duell siegten die Surendorfer nach zwei frühen Toren (1., 4.) am Ende souverän mit 3:1 gegen den SV Holtsee.

Sonntag kommt es zu 14 Duellen (alle 15 Uhr) in der Hauptrunde. Die Partie Schinkel gegen Bargstedt ist auf den 22. Juli verlegt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen