zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. Oktober 2017 | 03:14 Uhr

Jubiläum : TSV Goosefeld feiert 40 Jahre Sport

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

TSV Goosefeld feiert sein 40-jähriges Bestehen / Ehrung der Gründungsmitglieder beim Festakt in der Freizeitstätte

40 Jahre ist es her, dass der damalige Vorsitzende des Sport- und Kulturausschusses, Manfred Stratil, im Februar 1975 zur Gründungsveranstaltung des TSV Goosefeld eingeladen hatte. Er war damit dem Wunsch der Bürger nachgekommen, einen Sportverein zu gründen. Zuvor gab es in Goosefeld eine Gymnastikgruppe, in der sich Frauen einmal in der Woche in der Schule trafen. Die Gruppe wurde in den Verein aufgenommen und war neben der Tischtennissparte, in der viele Kinder aktiv waren, die erste Sparte des noch jungen Vereins. Rund 80 Mitglieder hatte der TSV Goosefeld in seiner Anfangszeit. Bei der Vorstandswahl, die kurz nach der Gründung erfolgte, wurde Theodor Berger zum Vorsitzenden gewählt, sein Stellvertreter wurde Norbert Woytalewicz. Schriftführer Hans Stapelfeldt, Kassenwart Peter Scherrer und Jugendwart Klaus Frommholz vervollständigten den Vorstand.

Am Wochenende feierte der TSV Goosefeld sein 40-jähriges Bestehen. Am Nachmittag war das Spielmobil des Landessportverbands vor Ort und hatte unter anderem eine Riesenrutsche und viele Kleinspielzeuge für die Kinder mitgebracht. Es gab Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltes. Am Abend wurde das Jubiläum mit Musik und geselligem Beisammensein gefeiert.

Auf der Feier lag eine Liste aus, in der die Gäste eintragen konnten, welche Sportarten sie sich beim TSV noch wünschen. Und auch der Nachmittag sollte dazu dienen, die Kinder an den Verein heranzuführen und dass der Nachwuchs sagen konnte, was er sich wünscht. „Wir wollen hören, was möglich ist“, sagte die Vorsitzende Anke Pischke-Sarp. „Es ist wichtig, dass in einem Dorf der Sportverein aktiv ist.“

Derzeit hat der TSV Goosefeld eine Schützensparte, Tischtennissparte, eine Gymnastiksparte, eine Aerobicsparte, eine Angelsparte und eine Boulesparte. 145 Mitglieder gehören dem Verein an. Während der Feier wurden Gründungsmitglieder und Mitglieder, die seit 40 Jahren im Verein sind, geehrt: Edith Frommholz, Klaus Frommholz, Karl Wermker, Gerd Voß, Günter Voß, Rita Hutzfeld, Ursula Bock, Ute Stüwe und Hans Stapelfeldt waren an dem Abend anwesend.

Als Norbert Woytalewicz nach wenigen Jahren Vorsitzender wurde gab es den Wunsch der Tischtennissparte, in den verschiedenen Ligen mitspielen zu können. Dafür musste der Verein in das Vereinsregister eingetragen werden. Hans Stapelfeldt formulierte die erforderliche Satzung und stellte Anträge bei Gemeinde, Kreis und Landessportverband für finanzielle Unterstützung. Man saß in vielen Sitzungen zusammen, um den Verein zu gestalten und voran zu bringen. Unterstützung gab es von vielen Begeisterten. Einen großen Sprung gab es dann einige Jahre später durch die Gründung der Schützensparte. Viele Erwachsene und Jugendliche fanden den Weg in den Verein und trugen zu einem regen Vereinsleben bei. Anke Pischke-Sarp dankte neben der Gemeinde allen Ehrenamtlichen für ihre Unterstützung: „Ohne eure Hilfe wäre der Verein sicher gescheitert.“

Unterstützen möchte der TSV Goosefeld zudem Henrik Schumacher, der für drei Monate nach Freiburg ins Krankenhaus muss: Der Erlös des Erbsenschätzens, das am Abend angeboten wurde, ist für ihn bestimmt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen