zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga : TSV Altenholz vor Meldorfer Kontern gewarnt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Trotz der 2:6-Niederlage zuletzt gegen den PSV Neumünster plant der Altenholzer Trainer Harry Witt gegen TuRa Meldorf heute keine personellen Änderungen.

Altenholz | „Den Gegner kennen wir ja ganz gut. Das größere Fragezeichen sehe ich bei meiner Mannschaft“, sagt Harry Witt in gewohnter Art vor dem heutigen Heimspiel seines TSV Altenholz in der Fußball-SH-Liga, ab 14 Uhr, gegen TuRa Meldorf. Dabei relativiert er aber auch die jüngste 2:6-Niederlage beim PSV: „Das Ergebnis täuscht. Es war alles andere als ein Weltuntergang. Meine Mannschaft hatte den PSV 60 Minuten lang voll im Griff. In der Endphase wollten wir dann zu viel und sind klassisch ausgekontert worden.“ Dies soll sich heute nicht wiederholen.

„Wir haben unsere Fehler im Training klar angesprochen“, sagt Witt. „Da haben wir uns nicht clever angestellt.“ Als Beispiel nennt er die zu hoch gestandenen Innenverteidiger: „Die müssen sich bei Ballbesitz nicht 35m vor dem gegnerischen Tor aufhalten. Insgesamt standen wir auch zu weit vom Gegner entfernt. Dann sind wir hinten natürlich anfällig.“ Große Umstellungen gegen wohl auf Konter lauernde Meldorfer hat Witt nicht geplant. „Klar, kann ich auch Konzentrationsübungen mit den Spielern machen. Alle setzen sich auf den Rasen und spielen Memory. Aber das würde zu nichts führen.“

Bis auf den Ausfall des verhinderten Timo Bruns, für den Shpend Meshekrani wieder in die Mannschaft rücken wird, plant der Altenholzer Coach keine personellen Änderungen. Fraglich ist noch der Einsatz von Philip Bruhn, den eine verhärtete Wade plagt.

 

EZ-Tipp: 4:1.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen