zur Navigation springen

Handball-Oberliga : TSV Altenholz siegt im Verfolgerduell

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Scharff-Team rückt nach dem 28:22 gegen Stockelsdorf auf Rang drei vor. Dabei sah es zur Pause noch gar nicht nach einem souveränen Heimerfolg aus.

shz.de von
erstellt am 27.Jan.2014 | 05:59 Uhr

Mit einer großen Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel hat der TSV Altenholz in der Handball-Oberliga der Frauen das Landesderby gegen den ATSV Stockelsdorf gedreht und sich am Ende deutlich mit 28:22 (12:14) durchgesetzt. „Wir haben nach der Pause Beton in der Deckung angerührt. Stockelsdorf kam nicht mehr zum Zug. Wir haben dann mit der ersten und zweiten Welle den ATSV überrannt“, freut sich der Altenholzer Coach Hauke Scharff über die starke zweite Halbzeit.

Im ersten Spielabschnitt hatte der TSV Altenholz noch einige Probleme. Die Deckung stand nicht optimal. Stockelsdorfs Anja Krönert konnte das Spiel ihrer Mannschaft leiten und brachte ihre Mitspielerinnen immer wieder gut in Position, die diese auch zu nutzen verstanden. Die 14:12-Führung der Stockelsdorferinnen zur Pause war verdient.

Trainer Scharff reagierte und nahm nach dem Wechsel die Stockelsdorfer Spielmacherin in kurze Deckung durch Carolin Hauschild. Im Spiel fünf gegen fünf stand die Altenholzer Abwehr fortan sehr sicher. Beim 16:16 glich Altenholz aus. „Wir haben von da an stets eine leichte Führung bis zehn Minuten vor dem Abpfiff behauptet“, freut sich Scharff, dessen taktische Marschroute aufgegangen war.

In den letzten zehn Minuten des Spiels konnte Altenholz noch einmal zulegen. Gestützt auf eine starke Abwehr und eine sichere Torfrau Marion Albrecht zog Altenholz noch einmal das Tempo an und baute die Führung auf 28:22 aus.

TSV Altenholz: Witt, Albrecht – Thümer (5), Stegmann, Haase, Most (8/3), Lycke (3/3), Bock (3), Detlefsen (5), Breitfeld, Hauschild (2), Struck (2), Petersen.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen