zur Navigation springen

Rock’N’Roll : TSG-Tänzer feiern vier Landesmeistertitel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Mit vier Titeln kehren die Eckernförder Rock’n’Roller von den Landesmeisterschaften im Paartanz aus Flensburg zurück. Noch nie die TSG Blau-Gold bei einer Landesmeisterschaft erfolgreicher.

shz.de von
erstellt am 20.Dez.2013 | 07:45 Uhr

Der Rock’n’Roll-Club Flying Saucers Flensburg richtete die Landesmeisterschaft im Paartanz aus. Bedingt durch eine Veränderung der Turniersaison gehörte dieses Turnier bereits zur Wertung für das Jahr 2014. Gleichzeitig wurde an diesem Tag das Finale der Breitensportserie, der Northstar-Cup ausgetragen. Die Tänzer und Tänzerinnen der TSG Blau-Gold Eckernförde konnten wieder einmal auftrumpfen und holten vier von fünf Landesmeistertiteln der einzelnen Klassen in das Ostseebad.

In der Schülerklasse 1 erreichten Klara Labandowsky und Frieda Labandowsky Platz zwei und damit den Bronzerang in der Serienwertung. Viktoria Paasch und Jenna Rüpprich wurden Vierte. Die Formation „The New Ecktown-Chaser“ belegte Platz sechs, auf dem gleichen Platz landeten Luna Elstorpff und Alina Schumann in der Schülerklasse 2. Bei den Junioren 1 erlangten Jennifer Bülow und Christina Kruse Platz vier. Julia Petersen und Jördis Krieger tanzten sich an diesem Tag auf den zweiten Platz, Maike Dworschak und Sara Steinki folgten ihnen knapp dahinter auf Platz drei und belegten in der Seriengesamtwertung damit den zweiten Rang.

Im Turniersport ging es anschließend um den Landesmeistertitel und die ersten Ranglistenpunkte. In der Schülerklasse wollten Victoria Scharf und Johann Petersen ihren Titel verteidigen. Ihnen gelang überzeugend der Sprung in das Finale. Hier wurde es dann nach einer fehlerfreien Darbietung bei der offenen Wertung spannend, denn auch ihre Dauerkonkurrenz Marquardt/Burkert aus Flensburg wollte den Titel. Deutlich ging dieses Mal das Duell zu Gunsten von Scharf/Petersen aus. Mit Platz drei in der Gesamtwertung belegte das TSG-Paar den ersten Platz der Landeswertung.

Kim Lea Elstorpff und Benjamin Domke starteten in der Juniorenklasse. Tänzerisch verbessert und mit sehr hochwertigen Akrobatiken zeigten sie bereits in der Vorrunde ihre Titel-Ambitionen. Mit dem Einzug in das Finale war dieser bereits gewonnen, da die weitere Konkurrenz aus Schleswig-Holstein schon ausgeschieden war. Selbstsicher und souverän präsentierten sich die Eckernförder Tänzer dann in der Abendveranstaltung und verpassten nur äußerst knapp mit Platz vier das Treppchen.

In den Erwachsenenklassen war die TSG mit fünf Paaren vertreten. In der C-Klasse kämpften Jane Saftig und Linus Messmer sowie Marie Bielenberg und Dennis Krumm mit dem Flensburger Paar Thomas/Buchhammer im Finale um den Landesmeister-Titel. Das Glück war an diesem Tag auf Seiten der Eckernförder Bielenberg/Krumm, die mit Platz zwei in der Gesamtwertung den Titel vor Thomas/Buchhammer (4.) und Saftig/Messmer (6.) holten.

Das Stechen um den Titel in der B-Klasse fochten drei Paare der TSG untereinander aus, da kein anderer Schleswig-Holsteinischer Verein Tänzer am Start hatte. Für das Zwillingspaar Franziska und Michael Krah sowie Philippa Braatz und Carl Hendric Scharf war dieses Turnier die Premiere nach dem Aufstieg aus der Juniorenklasse, während die erfahrenen amtierenden Landesmeister Rika Gerke und Alexander Graf nach längerer beruflicher Pause ihren Titel gegen die Newcomer verteidigen wollten. Ein Fehler nach der ersten Akrobatik bedeutete für Krah/Krah in der Gesamtwertung den sechsten Platz. Braatz/Scharf platzierten sich nach einer fehlerfreien, aber noch etwas unsicheren Akrobatikvorstellung nur ganz knapp hinter dem Treppchen auf Platz vier und sicherten sich damit den Vize-Titel. Graf/Gerke konnten mit ihrer Akrobatikrunde den Titel verteidigen und belegten Platz zwei. „Für die TSG war diese Landesmeisterschaft mit vier Titeln die bisher erfolgreichste in der Vereinsgeschichte“, freut sich Trainer Jan von Horsten.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen