zur Navigation springen

Rock’n’Roll : TSG Blau-Gold bildet sich erfolgreich fort

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Joke Lisann Messmer und Sara Steinki, beide aktive Tänzerinnen der TSG BG Eckernförde, nahmen über den Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde an der Ausbildung zur Jugendleiterin teil und sind nun Inhaberinnen der Jugendleitercard (Juleica).

Die Juleica ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter in der Jugendarbeit. Mit ihrem neuen Wissen sind die beiden jungen Frauen nun befähigt, Kinder- und Jugendgruppen zu leiten und Veranstaltungen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit zu planen und organisieren. Die TSG freut sich sehr über das ehrenamtliche Engagement der jungen Frauen, beide wollen nun neuen Schwung in die Jugendabteilung der Tanzsportgemeinschaft bringen.

Ebenfalls fortgebildet hat sich der Cheftrainer und 1. Vorsitzende der TSG, Jan von Horsten. Er nahm an einer Lizenzmaßnahme zum Erwerb eines Trampolin-Basisscheins in Köln teil. Denn nach einer Umstrukturierung der Qualifikationsregeln zu Meisterschaften im Rock’n’Roll-Turniersport müssen die Tänzer und Tänzerinnen nun Sprünge auf dem Trampolin beherrschen. Um diese regelmäßig zu trainieren, bedarf es einer qualifizierten Ausbildung der Übungsleiter.

Nach dem Bestehen des Basisscheines entschied sich von Horsten an einer weiteren Trampolinausbildung teilzunehmen. In der Landesturnschule Trappenkamp besuchte er mit 12 weiteren Teilnehmern den Lehrgang zum Erwerb einer Trainer-C-Lizenz. Hier wurden Sprünge, Sicherheitsstellungen und theoretisches Wissen für diesen Leistungssport erlernt. Der TSG-Trainer sowie alle anderen Teilnehmer erwarben ihre Trainer-C-Lizenz erfolgreich.

Sportlich geht es für die Rock’n’Roller der TSG am 3. und 4. Oktober weiter. Im Schulzentrum Süd in Eckernförde richtet der Verein am Freitag die Deutsche Meisterschaft der Klubs und einen Tag später die Norddeutsche Meisterschaft der Formationen aus.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen