zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. Oktober 2017 | 13:27 Uhr

Sportlich : Trotz Rollstuhl hoch hinaus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zum Tag der Menschen mit Behinderungen hatten die Helen-Keller Schule und das Fun & Sportcenter Damp zu einem Sportfest für Menschen mit und ohne Handicap geladen. Sportliche Jugend auch im Rollstuhl.

von
erstellt am 12.Dez.2013 | 06:00 Uhr

Es ist erstaunlich, wie die Kinder des Internats für Körperbehinderte mit ihrem Handicap umgehen können. Dass sie trotz Rollstuhl oder anderer motorischer Einschränkungen über Skaterampen fahren, Ballspiele meistern und sogar bis an die Spitze des Kletterturms kommen, haben sie beim Kinderfest im Fun- und Sportcenter im Ostseebad Damp bewiesen. Anlässlich des „Tag der Menschen mit Behinderung“ hatte das Internat gemeinsam mit dem Ostseebad bereits zum zweiten Mal ein buntes Fest für die Kinder organisiert.

Die Erzieher hatten für die 25 Kinder Spiele der besonderen Art vorbereitet. Da wurde getestet, wer seinen Tannenzapfen am dichtesten an die Mauer werfen kann oder wer es schafft, den Sandball so hoch und so weit zu werfen, dass er im Eimer auf der anderen Seite der Halle landet.

Der 14-jährige Nick bewies besonderes Talent am Kletterturm. Für gewöhnlich an den Rollstuhl gefesselt, sorgte er mit seinem Klettertalent für Staunen in den Gesichtern der Zuschauer. Scheinbar mühelos zog er sich mit hoher Geschwindigkeit nach oben und läutete die Glocke, als ob er nie etwas anderes machen würde. Ein geübter Kletterer eben, der einmal die Woche mit einigen anderen Internatskindern ins Sportcenter kommt, um dort seine Kletterfertigkeiten zu verbessern. „Wir nutzen das Angebot hier regelmäßig“, erzählte die Leiterin Andrea Struve. „Das ist toll, was wir hier für Möglichkeiten haben.“

Ihr gutes Gefühl für den Rollstuhl bewiesen die Kinder auch beim Parcours und der Fahrt über die Rampen. Dort, wo so mancher Angst hat, sie könnten vielleicht umkippen, grinsten sie nur und sagen: „Ich hab doch alles im Griff“.

 

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen