zur Navigation springen

Trotz „erster Wahl“ Bahnhof: Grüne unterstützen Kino-Planung Sky

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 24.Feb.2017 | 10:23 Uhr

Joschka Knuth, Ortsvorsitzender der Grünen in Eckernförde, hat gestern nach der Veröffentlichung der Stellungnahmen der Ratsfraktionen erklärt, dass die Grünen den Kino-Standort Sky mittragen, auch wenn für sie der Bahnhof erste Wahl ist. Um einer „unnötigen Aufregung bei der Standort-Entscheidung vorzubeugen“ hat Knuth in einer Mail an die übrigen Fraktionen und Bürgermeister Jörg Sibbel betont, „dass wir Grüne weiterhin dem Standort Sky zustimmen werden. Dies ergibt sich meines Erachtens auch aus dem Statement, das unser Fraktionsvorsitzender gestern an die EZ gegeben hat.“

Knuth führte aus, dass der Standort Bahnhof schon seit einigen Jahren für die Grünen aus städtebaulicher Sicht die „Vorzugsvariante“ und damit erste Wahl sei. „Wir sehen jedoch auch, dass wir als kommunalpolitische Verantwortungsträger für Lösungen streiten müssen, nicht dagegen. Es tut uns allen und dem Stand der Kommunalpolitik in dieser Stadt nicht gut, wenn die Kino-Debatte nun ein erneutes Mal durch den Schleudergang geht. Wir werden deshalb weiterhin das Vorantreiben der Planungen für den Standort Sky unterstützen. ’Zweite Wahl’ bedeutet für uns nicht, dass ein Projekt nicht tragbar ist, der Kompromiss gehört zur Lösungsfindung dazu.“

Wie beim Standort Skaterpark erfahren, würden sich die Grünen „klar und deutlich äußern, wenn wir einen Standort grundsätzlich ablehnen“.

Knuth sprach sich im Namen seiner Partei dafür aus, „dass wir auch unabhängig von der Entscheidung für ein Kino am Standort Sky die städtebauliche Aufwertung und Entwicklung des Bahnhofsareals vorantreiben sollten und werden. Bis dahin freuen wir uns über den gefundenen, weitgehenden Konsens für die Entwicklung eines Kinos und hoffen, dass wir diesen Konsens über vermeintliche Aufregungen hinaus in den kommenden Wochen und Monaten beibehalten können.“

Matthias Huber, Fraktionsvorsitzender des Bürger-Forums, erklärte zur gewählten Überschrift des gestrigen Berichts („SPD, CDU und SSW für Sky, Grüne und Bürger-Forum dagegen“) , dass er sich „mit keiner Silbe gegen den Standort Sky geäußert“ habe. Huber hatte gegenüber der EZ ausgeführt, dass die Fraktion darüber noch nicht beraten habe und es noch keine Festlegung für oder gegen den vorgestellten Entwurf gebe. Zudem hatte er – wie berichtet – darauf verwiesen, dass das Bürger-Forum bereits seit längerem dafür geworben habe, im weiter gefassten Bahnhofsumfeld die Möglichkeit für den Bau eines Kinos mit Stadthalle zu prüfen. Dafür habe es jedoch keine Mehrheit gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen