zur Navigation springen

Trine Lise Settgast und Jesko Caliebe feiern DM-Premiere

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 05.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Deutsche Meisterschaft im Blockwettkampf der U 16 in Markt Schwaben – das steht an diesem Wochenende für die Eckernförderin Trine Lise Settgast (LG Schleswig/Fahrdorf/W 14) und Jesko Caliebe (M15) vom TSV Altenholz an. Beide haben sich für diese Meisterschaft qualifiziert. Die Eckernförderin im Block Sprint/Sprung mit 2510 Punkten, und Caliebe mit 2674 Punkten im Block Lauf.

Bei Settgast war es schon knapp, denn die Norm hat sie nur um zehn Punkte übertroffen. Doch das ficht die 14-Jährige nicht an. „Es war mein diesjähriges Ziel, die Teilnahme für die ‚Deutschen‘ zu schaffen. Für mich ist das sehr motivierend. Dabei bin ich schon ein wenig aufgeregt. Das ist doch etwas anderes als eine Landesmeisterschaft“, sagt Settgast, die sich mit 44 Athletinnen auseinander zu setzen hat.

Neben dem üblichen Vereinstraining hat sich Settgast, die dem Landeskader angehört, in einem Trainingslager in den Sommerferien auf ihren Saisonhöhepunkt vorbereitet. Kraftausdauer und Disziplintraining standen dabei im Vordergrund. Im Speerwurf , eine Disziplin in ihrem Block, hat das offensichtlich sehr gut angeschlagen. So hat sie ihre bisherige Bestleistung von 34,89 m bei einem Verbändekampf am 31. August in Celle auf 38,12 m verbessern können. Aber nicht allein im Speerwurf sieht sie noch Luft nach oben. Die 4,14 m im Weitsprung sind noch nicht das Ende. Da peilt sie 4,70 m an. „Im Training habe ich das schon geschafft“, berichtet sie selbstbewusst. Sorge indes bereitet gegenwärtig der 80-m-Hürdenlauf. Eigentlich war sie bisher hier recht stabil. Die Technik stimmte. Doch bei der Landesmeisterschaft im Einzel stürzte sie. „Danach lief es nicht mehr wie zuvor. Ich hoffe, das ich den Sturz bei der DM ausblenden kann“, sagt Settgast. Ansonsten lautet ihr Motto: Spaß haben, locker bleiben und das Beste geben.

Der Altenholzer Jesko Caliebe ist mit 2674 Punkten im Ranking auf Platz sieben von 33 Teilnehmern zu finden. „In diesen Bereich möchte ich am Ende schon wieder sein“, beschreibt er sein Ziel. Seine starke Punktzahl erreichte er bei der Landesmeisterschaft in Lübeck. „Da lief alles optimal. In Lübeck habe ich eine Reihe von Bestleistungen aufgestellt“, berichtet der Schüler des Altenholzer Gymnasiums. Er geht recht cool in diese Meisterschaft. So habe es für ihn keine besondere Vorbereitung auf diesen Wettkampf gegeben. Einzig im Weitsprung galt es, den Anlauf zu stabilisieren. „Das war in Lübeck doch immer recht knapp vom Balken“, sagt Caliebe.

Auch für Trainer Karsten Ralfs wäre es ein großer Erfolg, wenn sein Schützling seine Platzierung halten könnte. „Jesko war zuletzt gut in Schwung. Über die 2000 m traue ich ihm noch eine Steigerung zu. Wenn er die anderen Leistungen aus Lübeck im Weitsprung, 80-m-Hürden, 100 m und im Ballwurf wiederholen kann, wäre das großartig“, ist die Spannung beim Trainer anscheinend größer als bei seinem Athleten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen