Leichtathletik : Trine Lise Settgast packt die DM-Norm

Wartete im Weitsprung des Block Sprint/Sprung der W15 mit einer stabilen Serie auf: Die Eckernförderin Trine Lise Settgast die für den TSV Fahrdorf startet.
Wartete im Weitsprung des Block Sprint/Sprung der W15 mit einer stabilen Serie auf: Die Eckernförderin Trine Lise Settgast die für den TSV Fahrdorf startet.

Die Eckernförderin hat nach guten Leistungen in Büdelsdorf ihre Fahrkarte zu den Deutschen Meisterschaften im Blockwttkamp (Sprint/Sprung) sicher. Im Speerwurf gelang ihr sogar der beste Versuch aller Teilnehmerinnen.

shz.de von
17. Juni 2014, 06:00 Uhr

Die Norm für die Deutsche Meisterschaft im Block Sprint/Sprung der W15 hat sie mit 2681 Punkten (Norm: 2575) locker geschafft, dennoch landete Trine Lise Settgast bei den Landesmeisterschaften „nur“ auf Platz. „Dieser Block hat in Schleswig-Holstein ein sehr hohes Niveau. Die Spitze wird auch bei der DM am 5. und 6. Juli in Mönchengladbach gut mithalten. Mit meiner Punktzahl bin ich absolut zufrieden. Dass ich die Norm packen kann, hatte ich mir auf Grund meiner Leistungen bei der Landesmeisterschaft im Siebenkampf schon zugetraut“, strahlt die Eckernförderin, die für den TSV Fahrdorf startet. Für sie war das Büdelsdorfer Eiderstadion ein sehr erfolgreiches Pflaster. Dazu trugen auch sehr leistungsfördernde Witterungsbedingungen in Form von reichlich Sonne bei.

Den größten Jubel löste bei Settgast der Speerwurf mit 40,02m erzielt im letzten Wurf, aus. Das war im neunköpfigen Teilnehmerfeld die mit Abstand beste Weite und liegt nur knapp unter der Norm (41 m) für die Deutsche Schülermeisterschaft in den Einzeldisziplinen. Es war zugleich eine neue persönliche Bestleistung und brachte ihr 583 Punkte ein. Die gab es auch über die 80m Hürden, die nun bei 12,92 Sekunden (536 Punkte) steht. Sehr konstant war auch der Weitsprung mit 4,82m als beste Weite (529 Punkte). Die 100 m lief sie in 13,38 Sekunden (528). Im Hochsprung übersprang sie 1,50m (505). „Da wäre vielleicht mehr drin gewesen. Ich hatte aber leichte Rückenprobleme. Im Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften bin ich dann ausgestiegen“, erklärt Settgast. Ihr Ziel ist es jetzt, bei der DM in Mönchengladbach eine ähnliche Leistung zu bringen.

Für eine Überraschung sorgte Cara Kuchel vom TSV Altenholz im Block Lauf der W14. Sie brachte es auf 2347 Punkte und erfüllte damit ebenfalls die DM-Norm von 2325 Punkten. Dennoch ist sie für die DM nicht startberechtigt, da sie über die 2000m mit 8:20,58 Minuten deutlich über der Norm (7:20) blieb. Ersatzweise gelten 2:28 Minuten über die 800m als Normerfüllung. „Doch an diese Zeit kommt Cara nicht ran. Dazu war das Training nicht ausgerichtet“, erklärt TSV-Trainer Karsten Ralfs. Mit der Vorstellung seiner Athletin ist er aber sehr zufrieden. Grundlage ihres Erfolges war der Ballwurf von 47m (523). Da hat sie der Konkurrenz bis zu 20m abgenommen. Auch im 80m-Hürdenlauf war sie mit 13,96 Sekunden (477) die Schnellste in ihrem Block.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen