zur Navigation springen

Trine Lise Settgast mit starkem Hallenabschluss

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 25.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Was für ein gelungener Abschluss der Leichtathletik-Hallensaison. Die Eckernförderin Trine Lise Settgast, die für den TSV Fahrdorf startet, belegte bei den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf Platz drei im Block Sprint/Sprung. „Es lief alles wirklich sehr gut für mich“, strahlt das Nachwuchstalent und untertreibt damit nicht. In den vier Disziplinen 60m-Hürden, Hochsprung, Weitsprung und 60m-Sprint gelangen ihr drei persönliche Bestleistungen. „Woran es genau lag, weiß ich auch nicht. Es war einfach ein guter Tag für mich“, sagt Settgast.

Doch ganz von ungefähr kamen die starken Ergebnisse in Malente natürlich nicht. „Ich habe zuletzt wirklich viel und intensiv trainiert“, sagt die Eckernförderin. Deshalb hatte sie sich auch schon einen Podestplatz als Ziel gesetzt, den sie mit Platz drei auch erreichte. Einen im wahrsten Sinne großen Satz nach vorne machte Settgast im Weitsprung, wo sie ihre persönliche Bestweiter von 4,79m auf 4,91m um zwölf Zentimeter verbesserte. Zwei Zentimeter höher ging es für sie im Hochsprung von 1,54m auf nun 1,56m. Und auch die 60m-Hürden absolvierte sie in neuer Bestzeit (9,70s). „Ich hoffe natürlich, dass es jetzt auch so weiter geht“, blickt Settgast bereits ein wenig voraus.

Mit der Fahrdorfer Mannschaft ist die 16-Jährige in der Teamwertung ebenfalls auf einem guten Platz gelandet. Als Vierter verpasste das Team nur knapp den Bronzerang. „Aber auch Rang vier war sehr gut, und kam für uns etwas überraschend“, so Settgast, die zusammen mit Kim Eschen und Bente Hölterhoff für den TSV an den Start ging.

Bevor die Hallensaison komplett beendet ist, nimmt sie noch an einem Hochsprungwettbewerb in Grevesmühlen teil, dann kommt eine längere Verschnaufpause, bis es unter freiem Himmel weitergeht.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen