Treffsicher und gut gelaunt

Monika Baumgart auf 'Julius' freute sich riesig über ihren dritten Platz.
1 von 2
Monika Baumgart auf "Julius" freute sich riesig über ihren dritten Platz.

Spannende Szenen bot das Ringreiterturnier auf dem Hof Kruse in Osdorf.

Avatar_shz von
08. September 2009, 12:50 Uhr

Osdorf | Viele strahlende Gesichter gab es auf dem Ringreitturnier auf Hof Kruse. Schon beim Antritt der so genannten "Schnullis" am Sonnabend um 10.30 Uhr war die Stimmung auf dem Höhepunkt. "Die sind einfach immer der Renner", sagte Jutta Winder vom Reiterverein für Osdorf und Umgebung über die Jüngsten bis zehn Jahre, die den Parcours am Führzügel meisterten. "Da kommen neben den Eltern auch noch Oma, Opa, Tante und Onkel mit", berichtete sie.

Melanie Kasten aus Noer gewann mit 34 Punkten vor Lena Rahn aus Neuwittenbek und Henning Mau, ebenfalls aus Noer. Aber auch die anschließenden Wettbewerbe waren gut besucht und lockten zahlreiche Zuschauer nach Osdorf. Beim Ringreiten mit G- und M-Ponys konnte Merle Maertens aus Kiel-Pries mit neun Ringen ihre Treffsicherheit beweisen. Mit jeweils einem Ring weniger landeten Clarissa Mau aus Noer und Jule Göttsch aus Surendorf auf Platz zwei und drei. Beim Ringreiten auf K-Ponys siegte Wenke Rannow aus Marienfelde nach einem Stechen knapp vor Lea Göttsch aus Surendorf und Luca Haß aus Gettorf.

Ihre Zwillingsschwester Levke schaffte es auf den vierten Platz. "Wir kommen immer gern zu dem Turnier nach Osdorf", berichteten die Zehnjährigen. "Es ist schön, dass die Bahnen eingezäunt sich und die Ponys nicht ausbrechen können", findet Wenke, die auf Doolittle antrat. Levke und Mutter Sabine lobten die schönen Preise, die die zum Teil vom Reiterverein, teils von Sponsoren gestellt werden.

Glücklich über ihre Platzierung war auch Monika Baumgart, die mit ihrem "Julius" beim Ringreiten mit Pferden den dritten Platz hinter Monika Hamann aus Osdorf und Julia Holborn aus Gettorf belegte. "Ich war vorher sehr angespannt", sagte sie und hatte vor Freude Tränen in den Augen.

Spaß hatten die Reiter und Zuschauer noch bei den abschließenden Reiter- spielen. Geschicklichkeit beim Anziehen übergroßer Kleidungsstücke und eine ruhige Hand beim Wassertransport waren da gefragt. Jule Göttsch aus Surendorf stellte sich am besten an, Sabine Schnödewind aus Neuwittenbek und Sandra Schirrmacher aus Kiel- Pries belegten Platz zwei und drei.

Organisatorin Jutta Winder freute sich über den reibungslosen Ablauf und darüber, dass sich sogar die Sonne einmal kurz sehen ließ. Sie dankte ihrer Familie, die ihr bei der Planung und dem Aufbau halfen, dem Hof Kruse, der den Austragungsort stellte, den zahlreichen jungen Helfern und den Sponsoren für ihre Unterstützung: "Nur mit ihnen allen, kann man so ein Turnier in dieser Form ausrichten."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen