zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. Oktober 2017 | 13:23 Uhr

Debüt : Traumhaft: Der erste eigene Roman

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Friseurmeister aus Altwittenbek stellt sein erstes Werk vor / Idee dazu kam ihm in der Nacht / Fortsetzung bereits in Arbeit

von
erstellt am 31.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Altwittenbek | Dass er einmal einen Kriminalroman schreiben würde – daran hat Ino Meier bis zum vergangenen Herbst nie gedacht. Doch im Traum fiel dem Friseurmeister genau das ein. Innerhalb von vier Monaten schrieb er seinen Debütroman „Mission Wohnmobil“, der jetzt erschienen ist.

Als der 54-Jährige aus dem Traum erwachte, hatte er den Anfang und das Ende des Abenteuers, das sich ums Camping ranken sollte – ein Hobby, das ihn und seine Frau neun Jahre lang durch Europa geführt hat. Rund 100  000 Kilometer haben sie in dieser Zeit mit ihrem Wohnmobil zurückgelegt. „Viele unserer Erfahrungen sind in die Geschichte eingeflossen“, sagt Meier. Drumherum hat er eine fesselnde Handlung gesponnen: Ein Ehepaar kauft sich ein Wohnmobil und gewinnt die Teilnahme an der Scandic-Rallye der European Motorhomes Organization, bei der der Weg das Ziel ist – es gewinnt nicht, wer die Rallye als erster beendet, sondern wer innerhalb einer bestimmten Zeit möglichst günstig den Bestimmungsort erreicht. Unterwegs gerät das Paar in dubiose Aktionen einer Drogenmafia, der sie mit Hilfe ihrer Freunde zu entfliehen versuchen. So ist Meiers Roman auch ein Fingerzeig auf die Hilflosigkeit vieler Menschen im Drogenmilieu, wozu Meier intensiv im Internet recherchiert hat. Am Ende gibt es ein Happyend. Meier: „Die bösen werden doch noch zu guten Menschen. Ich wollte ein anderes Ende, als es für Krimis üblich ist.“

Gewachsen ist die 208 Seiten starke Geschichte in freien Stunden nach Feierabend oder am Wochenende. „Ich habe von Anfang an viel Spaß am Schreiben gehabt. Und je weiter ich gekommen bin, um so größer wurde er“, sagt Meier rückblickend. Einem Verlag hat er sein Werk nicht angeboten, sondern es bei epubli selbst herausgebracht. Die Veröffentlichung sei so schon spannend genug gewesen, gesteht der Altwittenbeker. Eigentlich wollte er sich nun erst einmal eine Pause vom Schreiben gönnen und sein Debüt als Autor genießen. „Aber die Leute lassen mir keine Zeit und verlangen nach einem zweiten Buch“, berichtet Meier mit einem Lachen und verrät: „Ich habe Blut geleckt. Der zweite Band ist schon in Arbeit und hoffentlich bis Weihnachten fertig.“ Es ist wieder ein Krimi, bei dem es diesmal um illegalen Waffenhandel und Terrorismus geht.

 

> „Mission Wohnmobil“ – ein Krimi auf Rädern – ist unter der ISBN 978-3-7375-3074-3 im epubli-Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen