zur Navigation springen

Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit : Training mit dem eigenen Körpergewicht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fitnesstrainer Torsten Schreiber aus Götheby bringt seine Teilnehmer an ihr persönliches Limit – Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen

von
erstellt am 06.Mai.2017 | 06:52 Uhr

Fleckeby | Es müssen nicht immer moderne Geräte und Hantelbänke sein. Auch ohne teure Fitness-Studio-Verträge will Torsten Schreiber den Teilnehmern seiner Trainingsgruppe zu Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit verhelfen. Der 38-Jährige ist seit 1995 Triathlet, absolvierte seine Kampfschwimmer-Ausbildung in Eckernförde. Seit gut sechs Monaten lebt er mit seiner Frau Melanie und dem knapp drei Jahre alten Sohn Jesse in Götheby. Schreiber arbeitet jetzt als Brandmeister bei der Jageler Feuerwehr. Gemeinsam mit dem Fitnesstrainer und Kampfsportler Andreas Aumann hat Schreiber schon vor zwei Jahren das Buch „Military Fitness“ geschrieben. Doch der Titel täuscht. Mit „Military Fitness“ wollen die beiden Athleten keineswegs zum Soldaten ausbilden, sondern mit ihrem effektiven Fitnesstraining alle Menschen ansprechen, fit zu werden, um ihre Gesundheit zu fördern. „Dieses Training ist überall durchführbar“, betont Schreiber, „geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen“. Einzig mit dem Körper und ein paar Hilfsmitteln, wie Springseil und Kleingerät sollen Erfolge erzielt werden. Bereichert wird das knapp 300 Seiten starke Buch mit knapp 400 Fotos, Trainingsplänen und Ernährungstipps.

Wem das nicht reicht, den inneren Schweinehund zu überwinden, der kann sich der Trainingsgruppe anschließen, die Torsten Schreiber seit wenigen Monaten zweimal die Woche an den Stränden und auf den Wegen zwischen Fleckeby und Eckernförde entlang scheucht. Zwischen 16 und 55 Jahre alt sind die Teilnehmer, Frauen und Männer, alle unterschiedlich fit, aber alle haben das gleiche Ziel – an ihr persönliches Limit geführt zu werden. Etwa sieben bis zehn sind es immer, die zum vereinbarten Treffpunkt kommen. 75 Minuten dauert eine Trainingseinheit – auch bei Schnee und Regen geht es raus. „Fünf bis sechs Kilometer sollten die Teilnehmer laufen können“, sagt Schreiber. Auch Kniebeugen und Liegestütz sollten ihnen nicht fremd sein. Zwischen den Laufetappen werden Kraftübungen absolviert, regeneriert, außerdem stehen Partnerübungen auf dem Programm. Dafür hat Trainer Schreiber immer ein paar Geräte mit dabei, Medizinbälle, Seile oder kleine Hanteln, bei vielen Übungen dient aber auch der eigene Körper als Trainingsgerät. „Die Sportler erhalten ihren individuellen Trainingsplan“, sagt Schreiber. Einige wollen bei ihrer Schnelligkeit noch eine Schippe drauflegen, andere wollen an Kraft gewinnen. Schreiber gelingt es, die Gruppe differenziert zu trainieren, Schwächere, Stärkere, jeder wird an seine Grenzen geführt und hat auch noch Spaß dabei.

Sport nimmt einen großen Teil von Torsten Schreibers Leben ein. Gemeinsam mit Lars Apitz hat der Göthebyer am „Ö Till Ö“ teilgenommen, ein Ausdauerwettkampf in dem Stockholmer Schärengarten. Von Insel zu Insel werden 60 Kilometer zu Fuß und zehn Kilometer schwimmend zurückgelegt. Er war außerdem beim Tough-Guy, dem Hindernislauf in England dabei und organisiert erfolgreich den SwimRun „SchwansenMan“, nach dem Vorbild des „Ö till Ö“, bei dem 15 Kilometer gelaufen und drei Kilometer geschwommen werden müssen. Am 29. Juli werden bei der Neuauflage wieder rund 50 Teilnehmer erwartet. Informationen zu Torsten Schreibers Fitnessgruppe gibt es unter fitness-running@gmx.de.

 

>Das Buch „Military Fitness“ von Torsten Schreiber und Andreas Aumann ist im Meyer & Meyer-Verlag erschienen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen