zur Navigation springen

Wirtschaft regional : Tradition trifft auf Moderne

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Restaurant Treibgut im Kiekut nach drei Monaten Umbauzeit eröffnet / Hausgemachte Spezialitäten aus Zutaten der Region

von
erstellt am 24.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Das Restaurant Treibgut aus dem Bürgerhaus in Kronshagen ist umgezogen – ins Kiekut. Und der Name ist zugleich Programm: Die Einrichtung trägt eine maritime Handschrift mit viel Liebe zum Detail. Auf der Karte findet sich jedoch nicht nur Köstliches aus dem Meer, sondern auch besondere Kreationen von Land.

Als sie die Kate in Kiekut sahen, hätten sie beide gewusst: „Das ist es.“ . Elisa und Torsten Behnke sagen das mit einem glücklichen, erfüllten Lächeln im Gesicht. Drei Monate haben sie den Gastraum so umgebaut, wie er ihren Vorstellungen entsprach. Tampen halten die Gardinen, Wasserpflanzen und Steine zieren die Tische, Wandverkleidung und Tresen erinnern an eine Kajüte. „Die Einrichtung kommt gut an, die Gäste bemerken die Details“, berichtet Elisa Behnke (29), die ihre Ausbildung zur Restaurantfachfrau im Kieler Kaufmann absolvierte. Positiv sei auch die Resonanz auf die Gerichte, die Ehemann Torsten mit Zutaten aus der Region zaubert. „Tradition trifft Moderne“ beschreibt er das Angebot, das neben einer Auswahl an Menüs der Vorgänger besondere Gaumenfreuden wie selbstgeräucherten Lachs, Caipirinha-Hähnchen, Ofenkartoffel mit Tequila, saisonal wechselnde Gerichte und 20 verschiedene Weine bietet. „Ich bin gern kreativ und erfinde immer neue Kombinationen“, erklärt Torsten Behnke (36), warum er sich für den Beruf des Kochs entschied. Auf die Lehre in Lübeck folgten verschiedene Stationen, bis er seinen Wehrdienst bei den Marinefliegern in Holtenau leistete (MFG5)– in der Küche. Im Anschluss wurde er als Zivilist übernommen und blieb dort 13 Jahre lang als Chefkoch, bis er in die Sebstständigkeit ging. „Essen ist ein Luxus, den man sich immer gönnen sollte“, zitiert Behnke eine Maxime, die sein Vater und Großvater schon pflegten. Ihm zur Seite steht in der Küche neben einem weiteren Koch sein ehemaliger Kollege Albert Knieling, ehemaliger Wirtschaftsführer der Offiziersmesse im MFG5.

„Es ist anders, aber richtig toll“, sagt Vorgänger Joachim Schlösser über das neue Restaurant Kiekut, das er 1987 mit seiner Frau Rita übernommen hatte. „Das Haus gehört uns zwar nicht, aber es hängt sehr viel Herzblut an dem Laden“, gesteht der Gastronom, der 36 Jahre im Geschäft war. Mehr als 30 Bewerber habe es um die Nachfolge gegeben, Ehepaar Behnke sei im letzten Moment dazu gekommen und habe überzeugt. „Als ich das erste Mal nach dem Umbau durch die Tür kam, tat mir das nicht weh – ich weiß, dass das Restaurant bei den beiden in guten Händen ist“, sagt Rita Schlösser.

 

 

>Das Restaurant Treibgut im Kiekut ist montags, mittwochs und donnerstags ab 17 Uhr geöffnet, freitags, samstags und sonntags ab 11.30 Uhr (Küche bis 13.30 Uhr und wieder ab 17 Uhr, dazwischen hausgebackene Kuchen). Hunde sind willkommen. Nähere Infos unter www. restaurant-treibgut.de.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen