erstmalige aktion : Touristik lockt Menschen aufs Wasser

Stand Up Paddling ist eine der drei Sportarten, die im Rahmen der Strand-Wasser-Olympiade in Eckernförde, Surendorf und Strande angeboten werden. Mitarbeiter der Firma Nordwind Wassersport, auf dem Foto Jonas Sörensen, sind für die Betreuung zuständig.
1 von 2
Stand Up Paddling ist eine der drei Sportarten, die im Rahmen der Strand-Wasser-Olympiade in Eckernförde, Surendorf und Strande angeboten werden. Mitarbeiter der Firma Nordwind Wassersport, auf dem Foto Jonas Sörensen, sind für die Betreuung zuständig.

Die Touristikorganisationen der drei Orte Eckernförde, Surendorf und Strande bieten kostenlosen Wassersport an. An jedem Strand wird ein Tag lang Stand Up Paddling, Kanu- und Kajakfahren für Jedermann angeboten.

DSC_1119.JPG von
19. Juli 2014, 07:50 Uhr

Es geht ums Wasser, aufs Wasser und um nachhaltige Werbung für die Eckernförder Bucht. Die Ostsee ist ein Gewässer, das sich auch für Anfänger ideal für Wassersport eignet – so jedenfalls die feste Überzeugung der Touristikchefs aus Eckernförde, Schwedeneck und Strande, Stefan Borgmann, Norbert Ehrich und Heiko Drescher. Aus diesem Gedanken heraus entwickelten die drei die Idee einer Strand-Wasser-Olympiade, bei der aber der Schwerpunkt eindeutig auf dem Wasser liegt. An den drei folgenden Wochenenden wird jeweils in einem der drei Orte Wassersport angeboten: die trendige Sportart Stand Up Paddling, Kanu- und Kajakfahren. Das Angebot richtet sich sowohl an Urlauber, Tagestouristen als auch an Einheimische. Kosten entstehen den Teilnehmern nicht. „Wir wollen die Strandanimation aufs Wasser bringen“ lautet das gemeinsame Credo der drei Touristikchefs.

„Die Finanzierung erfolgt über die LTO (Lokale Tourismusorganisation) Eckernförder Bucht“, erklärt Borgmann. Das Angebot in dieser Form ist bislang einmalig. Denn erst seit der Ansiedlung der Firma Nordwind Wassersport im Ostseebad Strande im Frühsommer dieses Jahres existieren in allen drei Orten Wassersportmöglichkeiten. „Wir sind sehr froh, mit der Firma von Martin Kaufmann in dieser Form zusammenarbeiten zu können“, so Borgmann.

Dessen Mitarbeiter seien geschult und kompetent und hätten keine Schwierigkeiten, jeden Teilnehmer, egal welchen Alters oder welcher Fähigkeiten, optimal zu betreuen, sind sich alle drei Touristikchefs einig.

Da könne ein dreijähriges Kind mit seinem Vater genauso das Stand Up Paddling ausprobieren wie ein 80-jähriger Urlauber oder ein jugendlicher Könner – Altersgrenzen gebe es keine. Sämtliches Material, vom Brett, Paddel, Boot bis zu Neoprenanzügen, wird kostenfrei zur Verfügung gestellt.

„Die Leute sollen Spaß haben und erkennen: Da muss ich dringend wieder hin“, verweist Norbert Ehrich aus Surendorf auf die erhoffte Nachhaltigkeit dieser Werbeaktion.

Eine Anmeldung ist an keinem der drei Orte erforderlich. Die Aktionen beginnen jeweils sonnabends um 10 Uhr und enden gegen 15 Uhr.

Termine:

26. Juli, Station Nordwind Wassersport Eckernförde

2. August, Station Nordwind Wassersport Surendorf

9. August, im Rahmen des Hafenfestes im Hafenbecken zwischen Steg vier und fünf.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert