zur Navigation springen

Tourismus-Kirche : Tourismus und Kirche – Begegnungen in Damp

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Tourismuspastorin Brigitte Gottuk sucht Hilfe für den Sommer / Ökumene in Damp gut angelaufen

Damp | Protestanten und Katholiken unter einem Dach – in der Damper St. Elisabeth-Kirche gelingt diese Ökumene, wie Tourismuspastorin Brigitte Gottuk des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde berichtet. „Es läuft richtig gut“, sagt sie. Es seien viele kleine Schritte, die die Kirchen zueinander machten, auch wenn es eben doch deutliche Unterschiede gibt, so Gottuk. So war am letzten Weihnachten gemeinsam der Heilige Abend gefeiert worden und es sind auch dieses Jahr wieder zahlreiche gemeinsame Gottesdienste mit Kurseelsorger Georg Hillenkamp, unter anderem auch zu Ostern und Pfingsten, geplant. Es macht Spaß und bereichert, so Gottuk, die gerne mit Hillenkamp zusammenarbeitet. Georg Hillenkamp: „Die Zusammenarbeit ist eine Herausforderung und auch Chance, mit guten Erfahrungen“. Im Alltag bedeute dies, dass man sich mehr absprechen müsse, aber auch mehr Möglichkeiten habe. Er habe bislang nichts Negatives gehört. Die Resonanz auf die ökumenischen Gottesdienste war sehr gut, an Heiligabend waren es gut 100 Besucher.

Doch Gottuk blickt schon viel weiter und hat als Tourismuspastorin die Sommerferien im Blick. Neben den dann regelmäßigen ökumenischen Strandgottesdiensten, bei denen das Wünsche-Boot als Erkennungszeichen aufgebaut wird, plant Gottuk eine sechswöchige Kirche am Urlaubsort. Vom 25. Juli bis 4. September möchte sie dienstags bis freitags verschiedene Angebote für Kinder und Familien anbieten.

Kernangebot soll eine tägliche Veranstaltung am Strand, vergleichbar zur Gute Nachtgeschichte, sein. Das Angebot soll aber vormittags oder mittags stattfinden. Dafür und die Ausgestaltung der Kirche am Urlaubsort sucht Gottuk tatkräftige Unterstützung durch Jugendliche (ab 16 Jahre) oder Familien, die verlässlich das tägliche Angebot begleiten. „Was gemacht wird, können die Teilnehmer mit bestimmen“, sagt Gottuk. Sie denkt an Puppenspiele, Mitmachgeschichten und -lieder, an Bastel- und Malangebote aber beispielsweise auch an Vorträge und Pilgerrundgänge, die sich an Erwachsene richten.

Sie selber wird das Angebot mit begleiten, aber sie braucht verlässliche Hilfe. Ob das für eine Woche, oder drei Wochen ist, ist gleich. Je mehr Helfer, im Idealfall aus der näheren Umgebung zu Damp, desto leichter lasse sich die Zeit planen. Angesprochen seien auch Familien, die gemeinsam eine Zeitspanne in Damp betreuen. Ihnen kann Gottuk auch eine kostenfrei Unterkunft für die Zeit in Damp anbieten.

Für den Sommer fest eingeplant hat die Tourismus-pastorin bereits den Erwerb einer großen Hüpfburg in Form einer Kirche. Diese wird nicht nur in Damp stehen, sondern auch in anderen touristischen Kirchengemeinden.

Wer Interesse hat mitzuwirken, und auch eigene Angebotsideen hat, der wendet sich an die Tourismuspastorin unter Tel. 0151/27  15  72  45 oder per Mail an brigitte.gottuk@kkre.de.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2016 | 06:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert