Turbulente Einwohnerversammlung : Tourismus: 68 Prozent Zustimmung

shz_plus
Bürgervorsteherin Karin Himstedt eröffnete die Einwohnerversammlung, an der die Berater Michael Deckert (dwif) und Johannes Böhm (Tourismuszukunft) sowie Stefan Borgmann, Geschäftsführer der ETMG, und Bürgermeister Jörg Sibbel (v. l.) teilnahmen.
1 von 2
Bürgervorsteherin Karin Himstedt eröffnete die Einwohnerversammlung, an der die Berater Michael Deckert (dwif) und Johannes Böhm (Tourismuszukunft) sowie Stefan Borgmann, Geschäftsführer der ETMG, und Bürgermeister Jörg Sibbel (v. l.) teilnahmen.

In der Einwohnerversammlung heute Abend (Donnerstag) wurden die Ergebnisse der Telefonbefragung vorgestellt: Die große Mehrheit ist zufrieden. Doch zu Beginn wurde die Tagesordnung gekippt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
08. November 2018, 19:50 Uhr

Eckernförde | Wie soll sich der Tourismus in Eckernförde entwickeln, wie viel Tourismus verträgt die Stadt? Diese Fragen wurden gestern Abend auf der Einwohnerversammlung in der Stadthalle thematisiert. 227 Bürger kam...

örnEdefekrc | Wie lols cish erd siumTours in cfkErenerdö cne,kiwentl iwe lvei riousTums rttevgär ide tSa?td iDsee renaFg erduwn gerestn dAneb auf red solEahnevnmuierwgnrm ni dre etlaSdatlh mea.rtsietiht 272 Büegrr aeknm, mu scih rVogerät und eMngunine edr nepexntudr,erE nbteedesh usa Santef n,morBnag ehstchfeäfGsrür edr rEkdnöecefr tsn iui&muMorTsakr  ge mbGH TE(),GM hnaonJes Bömh nov dre uengAtr tkfTuum“„szrnouisu und hcalMie ekDrtec vno erd tuanrgrguestBaen idw„“f nö.rzahneu hocD vor iinEstge ni eid ne,dgarsunoTg ied hogvinsrreertBerü irKan etmisdHt ibe edr gBßnergüu vloltstere, dwrue drcuh eni grAtan des iowhrnenEs fLie neHsan der Aulbaf eertrnd.äv Er ietekiritsr edi hcölttiktfenicfhiNe rde ürnegeegeunndt fcteigetishmsbAeran eiruebgrnigegtlüB – dei nensnAewed ekncürtd irhe nmZugtsmui duchr frgkäetin liBleaf a.us mZu meTah fiÖlkcnhfeetit spaset ucha ide ikKrti erien nihEeoinwnr in gzBue fua edi shcrpeGäe im rFey,o ide ltua ngduoTrnegas mi nlhcAsuss an edi trrVägeo heneorsegv aner.w thcNi unr ies ttäeh erng mi enPuml ekdru,tsiit um edi nnegiuenM rdenera eohwrnniE zu eröhn.

GrfectähsrTeüE-GhMfs Saeftn rgnmnaoB ozg inee Blnzia edr Tsctwikrgsinounmuuel 0720 bsi 107.2 mI ugZe dre uwltcnkgniE sde nneue oTntrmspeuukioszs 0320 taeth ied rcnnMeüh Atgneur mi afAugtr der GEMT mi unJi enei visntpareeeärt Eufegarnibwegnhnor „ieW ewebntre ide oEnhrwien ied srsoetihiuct Eugtwinnlck ni ö?rkcEed“fren rü.trfgedchhu Per fenTeol wduner 038 ewEonihrn ab 18 hJrae a.gebtrf eMachil Dtkrece w)idf( tltsele edi bnsiegseEr .rvo 74 rnezoPt eenmss emd mssouiuTr ieen egrßo sttlaehichfrwci Btueunedg uz ndu ebeetwnr ndeesi itiovps frü reEe.öndrckf 09 rnPztoe dre reeBafgnt nktoenn red ssa,ugAe dass rfEkeenöcdr hoslwo ürf iichhneiEsem lsa auhc nrioTesut inee letol ttSda i,se tnumme.siz beAr es abg ucha heckstiri neSmmti. Nur rdnu edi ätfeHl ,ltabgu dssa erd isroTmuus zmu holdWtans der adtSt udn urz afcgSunhf neeur -tluKru udn neieigreetbFatzo tgbäeir.t nduR ein lietDtr lfüth shci drhcu ieusoTtrn mi latlAg tö.setrg ruN ine tiertDl der eaftrBnge nme,it dssa eid elenaBg erd nhEoinewr ebi edr stotcuiinersh wgkEntlucin inhaerdseuc tiüsgccbthierk rednew. Für ied futuZnk nücenhsw cish 68 ,eorPtzn assd erd Tomsiusru os eilbbne lls,o eiw er is.t 17 tnezPro pldneäeir rfü eein unkgSen der ustsireinchot nEwkicu,glnt 15 nPtrzeo hspeecnr isch für eni amtcuhsW as.u

iWr„ enlwol eheut edi grlanGednu raüfd fneachfs, edn susormTui ni deErkrcneöf iesngamem wutesbs nud tthcigzereiel zu icletekn,“wn lketrreä ahJseonn hBöm ovn rde ngtruAe fTu„uuzmotksriu“sn uz ningeB senise rt.eVrsaog s,orFeusgui„nk eine lreka hritAuscgnu dun atSrtgiee dins ,edwonngit mu icsh intch uasbruaacsth zu ah“ncme, htemac oensJnha mBhö h.tuicdel

inE rshcufhüreail hrceiBt ofltg nmero.g

zur Startseite