Taekwondo : Tjark Elscher holt den Team-Titel

Die Gettorfer Jane und Tjark Elscher machten im Paarwettbewerb eine gute Figur in Dresden.
Die Gettorfer Jane und Tjark Elscher machten im Paarwettbewerb eine gute Figur in Dresden.

Der Gettorfer Tjark Elscher holte in Dresden den Titel des Internationalen Deutschen Taekwondo-Meisters im Team-Wettbewerb. Auch Jane und Finja glänzten in den Team- und Paarwettbewerben.

shz.de von
27. Mai 2015, 06:00 Uhr

Dresden | Das Gettorfer Taekwondo-Trio Finja, Jane und Tjark Elscher mischte in Dresden bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften mit . Am Start waren insgesamt 368 Taekwondo-Poomsae-Teilnehmer aus 22 Nationen, darunter Nationalkader aus Deutschland, Großbritannien, allen skandinavischen Ländern, Österreich, Ungarn, Island und einigen osteuropäischen Ländern. Hinzu kam die gesamt deutsche Taekwondo Poomsae-Elite. Beim sportlich hochklassigsten Termin in Deutschland, ausgerichtet von der Deutschen Taekwondo-Union, ging es nicht nur um die Meistertitel, sondern auch um internationale Ranglistenpunkte.

Das Gettorfer Trio trat für den schleswig-holsteinischen Landeskader an. Die Drei konnten insbesondere in den Team- und Paarwettbewerben mit europäischen Spitzensportlern beachtliche Erfolge verbuchen.

Herausragend war der unerwartete erste Platz des Synchron-Teams um Hilko Paschke aus Potsdam, Luca Müller aus Bayern und Tjark Elscher, die als neu zusammen gestelltes, junges Poomsae-Team nicht nur in der nationalen Spitze angekommen sind, sondern mit ihrem überraschenden Sieg in Dresden auch ihren ersten internationalen Erfolg feiern konnten. Internationale Deutsche Meister, das ist ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz und Ansporn für die nächsten Jahre.

Platz fünf im Team-Wettbewerb gab es für Finja und Jane Elscher mit ihrer Teamkollegin Annkatrin Lütt aus Bordesholm, die sich nur zwei Spitzenteams aus Deutschland, sowie den Teams aus dem dänischen und niederländischen Nationalkader geschlagen geben mussten.

Von 18 Paarteams starteten allein zehn Nationalkaderteams im Paarwettbewerb. Daher hatten sich Jane und Tjark Elscher als eines der jüngsten Paare im Vorwege nicht viel ausgerechnet. Doch sie liefen einen sehenswerten ersten Durchgang und konnten sich damit für das Finale qualifizieren. Hier sprang am Ende Rang sechs heraus. Damit waren sie das drittbeste deutsches Paar. Sie mussten sich nur den Weltmeisterschafts-Teilnehmern aus Norwegen, Dänemark und den Niederlanden geschlagenen geben. Im Einzelwettbewerb erreichte Finja Elscher das Halbfinale. Sie konnte sich in der ersten Runde in einem 56-Teilnehmer-Feld behaupten.

,,Der hohe Trainingseinsatz der vergangenen Wochen hat sich gelohnt, auch wenn klar ist, dass wir an die Trainingsbedingungen der Nationalkader und Landeskader der großen Bundesländer nicht heranreichen können. Es ist für unsere schleswig-holsteinischen Sportlerinnen und Sportler ein beachtliches Ergebnis“, sagt TVSH (Taekwondo Verband Schleswig-Holstein)-Vizepräsident Malte Mergner.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen