zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

20. Oktober 2017 | 19:14 Uhr

Tennis : Titelchance nach 4:2-Auswärtserfolg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der SV Louisenlund hat nach dem Sieg über Aufsteiger Flensburg nun sogar noch die Möglichkeit Landesmannschaftsmeister zu werden. Das nächste Spiel gegen den Spitzenreiter bringt die Entscheidung.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2014 | 15:42 Uhr

Der SV Louisenlund wahrt nach einem mühevollen und erst in den Doppeln sicher gestellten 4:2 gegen Aufsteiger Flensburger TC seine Titelchancen. Entgegen kommt dem SVL dabei auch das Remis von Spitzenreiter Wahlstedt gegen Garstedt. Bei den Herren-30 trennte sich zum Saisonabschuss der TSV Altenholz 3:3 in Tangstedt und sicherte sich ebenso Rang drei wie die Damen-40 des TC 78 Eckernförde, die ihre Abschlusspartie gegen Mürwik mit 4:2 gewannen und diese in den Abstieg schickten. Ohne Chance waren in der Verbandsliga die Damen-30 von Fleckeby beim 1:5 gegen Meister Kronshagen. Als Fünfter in der Endabrechnung bei 5:7 Punkten tat die Niederlage für die bereits gesicherten Fleckebyerinnen nicht mehr weh.

Landesliga, Herren

Flensburger TC –   SV Louisenlund   2:4 (2:2)

Vom Abstiegskandidaten avancieren die Louisenlunder zum Titelkandidaten. Im erstmaligen Spiel auf Landesebene gegen Flensburg taten sich die Gäste gegen den Aufsteiger ohne den im Einzel fehlenden Mann-schaftsführer Alexander Simon schwer. Björn Petersen bleibt nach Zweisatzerfolg an der Topposition weiter ungeschlagen und auch Jan Bollmann hatte nur wenig Mühe, für den SVL den zweiten Einzelpunkt zu holen. Weiter ohne Erfolgserlebnis indes bleibt Alexander Lamp-recht. Matthias Rickertsen verpasste in einem Dreisatzkrimi die Vorentscheidung zugunsten des SVL, der beide Doppel brauchte, um weiterhin im Meisterrennen zu bleiben. Die routinierten Lunder nutzten dabei ihre Erfahrung. Mit zwei Siegen ist der große Wurf für das Internatsteam nun möglich.

M. Thorenz – Björn Petersen 2:6, 3:6
Philip Ewald –

Matthias Rickertsen 4:6, 6:1, 10:6
Johannes Kloster –

Jan Christoph Bollmann 2:6, 2:6
Tom Kruse –

Alexander Lamprecht 6:2, 6:2
Thorenz/Kloster –

Petersen/Rickertsen 3:6, 0:6
Johannsen/Kruse –

Bollmann/Simon 4:6, 5:7


Landesliga, Herren-30


TC Tangstedt – TSV Altenholz   3:3 (2:2)

Eine ausgeglichene und erfolgreiche Saison geht für die Altenholzer mit dem verdienten Remis durch Punkte der jeweils doppelt erfolgreichen Florian Klaus und Bernd Jastremski zu Ende. Die Altenholzer haben sich als Dritter im Landesoberhaus behauptet.

Jan Wiebeck – Florian Klaus 3:6, 1:6
Christian Henrichs –

Bernd Jastremski 1:6, 1:6
B. Saß – Lasse Heeschen 6:4, 6:2
V. Carrero – Kai-U. Rummer 6:2, 7:5
Wiebeck/Carrero –

Klaus/Jastremski 6:7, 4:6
Saß/Manzius –

Heeschen/Rummer 6:0, 6:2


Landesliga, Damen-40


TC 78 Eckernförde – TC Mürwik      4:2 (3:1)

Nach Zweisatzerfolgen von Simone Knuth und Doris Eggers entschied Sibylle Lubinski mit einem spannenden Dreisatzkrimi die Partie zugunsten der Eckernförderinnen und schickten den Bezirksrivalen damit in den Abstieg.

Sibylle Lubinski –

Heidi Storde 2:6, 6:0, 11:9
Simone Knuth –

Antje Friedrichsen 6:4, 6:2
Susanne Rzepka –

Ines Kölln 6:2, 1:6, 3:10
Doris Eggers – A. Schmidt 7:6, 6:3
Knuth/Claussen –

Storde/Schmidt 6:4, 6:4
Eggers/Fleischmann –

Friedrichsen/ Kölln 0:6, 1:6


Verbandsliga, Damen-30


TSV Kronshagen – SV Fleckeby      5:1 (4:0)

Schon nach den Einzeln hatte der neue Meister und Aufsteiger die Partie für sich entschieden. Die Fleckebyerinnen hatten nur im Einzel von Michaela Domeier echte Siegchancen, ansonsten zeigte der TSV Kronshagen seine Überlegenheit und steigt verdient in die höchste Liga auf. Mit Rang fünf bei 5:7 Punkten sicherte sich der SV Fleckeby die Klasse souverän.

Dörte Schröder –

Anna Blenckner 6:2, 6:4
Julia Hansen – Anja Suhr 6:2, 7:5
Birte Riedel – Cornelia Büll 6:1, 7:5
Christine Ullmann –

Michaela Domeier 6:1, 3:6, 10:8
Schröder/Ullmann –

Suhr/Büll 6:4, 3:6, 8:10
Hansen /Jungjohann –

Wülfing-Lausen/Täuber 6:0, 6:2

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen