zur Navigation springen

FUSSBALL-SCHIEDSRICHTER : Tim Jeschkeit ist Jungschiedsrichter des Jahres

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Eckernförder Tim Jeschkeit (EMTV) hatte sich zu Beginn seiner Schiedsrichter-Laufbahn nur mit dem Nötigsten begnügt. Im Laufe der Zeit hat er aber immer mehr Gefallen am Leiten von Fußballspielen gefunden.

„Der Jungschiedsrichter des Jahres ist erst seit zwei Jahren als Unparteiischer unterwegs. Am Anfang besuchte er nur die Mindestanzahl der Lehrabende und pfiff auch nur die geforderten zwölf Partien.“ Mit diesen Worten begann Fußball-Jungschiedsrichterlehrwart Matz-Lennart Simon seine Laudatio. Warum die Wahl dennoch auf Tim Jeschkeit vom Eckernförder MTV fiel, liegt in seiner positive Entwicklung begründet. „Er hat sogar aufgehört selbst Fußball zu spielen, um den Fokus voll und ganz auf die Schiedsrichterei legen zu können.“ Dieses zahlte sich im vergangen Jahr aus. Auf über 20 Einsätze brachte es Jeschkeit, der zudem auch früh als Assistent in der Verbandsliga mit durfte und dort zu überzeugen wusste.

Auch seine Spielleitungen im Herrenbereich waren ansprechend und brachten dem 16-Jährigen gleich eine gute Note bei seiner ersten Beobachtung in der Kreisklasse B ein. „Ich hatte einfach Lust, Schiedsrichter zu werden“, beschreibt er seinen Einstieg, der nicht aufgrund von Schiedsrichtermangel im Verein zu Stande kam. „Es macht Spaß, jede Woche auf verschiedenen Sportplätzen und vor allem im Gespann unterwegs zu sein. Es ist immer wieder etwas Neues.“

Das Ziel des Jungreferees ist es, so hoch wie möglich zu pfeifen. Aus diesem Grund hofft er für die kommende Saison, vom Schiedsrichterausschuss des Kreisfußballverbandes Rendsburg Eckernförde für den SHFV-Nachwuchskader gemeldet zu werden. Dieser ist das Sprungbrett für höhere Aufgaben.

„Besonders sein Engagement und seine Bereitschaft sind bemerkenswert“, betont Simon. „Er besuchte 2013 jeden Monat einen Lehrabend, stellte sich auf den zusätzlichen Lehrabenden den Regelfragen und war auch bei sämtlichen anderen Angeboten, wie etwa der Assistenten-Schulung dabei.“ Auch aus diesem Grund nominierte ihn der Ausschuss für den Westküsten-Förderkaderlehrgang am 22./23. Februar, der vom Kreisfußballverband Dithmarschen organisiert wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen