zur Navigation springen

3. Handball-Liga : Tierisches Duell im Kampf um den Klassenerhalt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Altenholzer „Wölfe“ empfangen am Sonnabend, ab 19.30 Uhr, Füchse Berlin II, die sich wohl mit Spielern aus dem Ligateam sowie der A-Jugend verstärken werden.

Auf den TSV Altenholz wartet in der 3. Handball-Liga der Männer am Sonnabend, ab 19.30 Uhr, eine ganz schwere Aufgabe. Zu Gast sind die Füchse Berlin II. Die Berliner sind die Wundertüte der Liga. „Da sowohl die Bundesligamannschaft als auch die Jugend-Bundesliga spielfrei sind, müssen wir mit allem rechnen“, sagt der Altenholzer Trainer Mannhard Bech. „Aber je namhafter die Spieler sein werden, desto mehr Spaß werden wir haben.“

Die Füchse Berlin II werden für das Spiel in Altenholz bestimmt aufrüsten, denn die Mannschaft steht auf Rang 14 – also auf einem Abstiegsplatz. „Die Füchse werden alles daransetzen, von diesem Platz wieder herunter zu kommen“, ist sich der „Wölfe“-Coach sicher. Die Berliner haben deshalb nicht nur beim 34:27-Sieg über den Stralsunder HV schon angefangen, Topspieler in die Mannschaft einzubauen.

Für beide Teams steht viel auf dem Spiel. Auch die Altenholzer benötigen die Punkte im Abstiegskampf dringend. Auf Platz 14 haben die „Wölfe“ als Elfter gerade einmal drei Punkte Vorsprung. Bei einer Niederlage der Altenholzer wäre wieder Abstiegskampf pur angesagt.

Im Hinspiel konnte der TSV Altenholz beim 23:23 zumindest einen Punkt aus Berlin mitnehmen. In eigener Halle will man nun beide Punkte einfahren. Einfach wird es schon deshalb nicht, weil die Altenholzer derzeit wieder einmal personelle Probleme haben – gerade auf der Torhüter-Position. Dominik Plaue fehlt weiterhin verletzt, und auch Stephan Hampel ist angeschlagen. Sein Einsatz ist – Stand gestern – noch fraglich. Dafür wird Fynn Schröder das Tor hüten. Rückraumschütze Patrick Starke hat seine Verletzung auch noch nicht auskuriert und trainierte deshalb unter der Woche nicht mit. Sein Einsatz wird sich ebenfalls erst kurzfristig entscheiden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen