zur Navigation springen

Altenholz : Tiefgründige Überlegungen zum Leben nach dem Tod

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

40 Vorkonfirmanden gestalten Gottesdienst und überraschen mit ihren Gedanken zum Jenseits

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2014 | 06:00 Uhr

Die Herbstsonne scheint warm durch die bunten Fenster der Kirche, in deren Inneren die 40 Vorkonfirmanden gemeinsam mit Besuchern und Pastor Okke Breckling-Jensen ihre Wiederkehr vom alljährlichen Konfirmandenwochenende mit einem selbst gestalteten Jugendgottesdienst feiern. Die 17 Mädchen und 23 Jungen im Alter von zwölf und 13 Jahren hatten das Wochenende mit sieben Betreuern und Pastor Breckling-Jensen auf einer Freizeit in Noer verbracht, wo sie sich neben Spiel und Spaß unter einfühlsamer Anleitung vor allem mit dem Thema „Jenseits nach dem Tod“ auseinander gesetzt hatten. Die Ergebnisse präsentierten die Jugendlichen im Gottesdienst und überraschten viele Zuhörer mit ihren sehr bewegenden und tiefgründigen Überlegungen zum Leben nach dem Tod.

Die Vorstellungen vom Jenseits waren keineswegs immer einheitlich, aber alle Jugendlichen besannen sich in ihren Briefen und kurzen Essays auf die Werte Glaube, Familie und Liebe. Pastor Breckling- Jensen betonte in diesem Zusammenhang die besondere Bereicherung für die Gemeinde, die von den jungen Menschen ausginge. Er habe am Wochenende viel von ihnen lernen können und sei von der Tiefe und Aufrichtigkeit vieler Gedanken sehr überrascht gewesen, so der Pastor weiter. Die Auseinandersetzung mit dem Tod sei ein wichtiger Bestandteil des Lebens, erklärte Breckling- Jensen. Da sich dieses Thema in der Gesellschaft nicht allzu großer Popularität erfreue, hielt er es für wichtig, den Jugendlichen im geschützten Rahmen der Kirche die Gelegenheit zu geben, darüber zu sprechen und eigene Erfahrungen verarbeiten zu können. Er wolle den Heranwachsenden Mut machen, offen über den Tod und das Jenseits zu sprechen und sich über Gedanken und Ängste auszutauschen, sagte der Pastor.

Der Gottesdienst bot allen die Gelegenheit, gemeinsam im Gedanken an das Jenseits auch das Leben im Hier und Jetzt zu feiern. Neben klassischen Texten aus der Bibel und der berührenden Prosa der Vorkonfirmanden erfreuten sich die Teilnehmer an zahlreichen christlichen Liedern, die sehr gut in den thematischen Rahmen der Veranstaltung passten und mit ihren fröhlichen Rhythmen keinen Schwermut aufkommen ließen. Die Freizeit sei eine schöne Erfahrung gewesen, verriet Rabea Baltuttis (13) mit strahlenden Augen und berichtete von einer Nachtwanderung und einem kleinen Feuerwerk. Es sei toll gewesen, endlich alle Mitglieder der Gruppe kennen zu lernen. Jonas Fischer (12) betonte, er habe trotz Erkältung jede Menge Spaß gehabt. Die Jugendlichen lobten die gelungene Mischung aus gemeinschaftlicher Projektarbeit und Freizeit . Dieses Wochenende wird ihnen wohl noch sehr lange in positiver Erinnerung bleiben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen