zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

17. August 2017 | 17:33 Uhr

Swing oder Polka – Musikzug gibt alles

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Alt Duvenstedt begeistert Publikum in der ausverkauften Stadthalle

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Alt Duvenstedt hat in Eckernförde eine feste Fangemeinde, die nahezu jedes Konzert besucht. So war auch am Mittwochabend die Stadthalle bis auf den letzten Platz besetzt. Das überwiegend ältere Publikum wurde auch an diesem Abend nicht enttäuscht, hatten die Musiker unter der Leitung des Dirigenten Joachim Prechtl anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens doch ein besonders vielfältiges Repertoire einstudiert.

Mit viel Witz führte der Saxofonist Karsten Lehmann durch das Programm und traf damit genau den Nerv der Zuschauer. Zur Begrüßung spielten die Alt Duvenstedter das Stück „Mars der Medici“, gefolgt vom „Tokajer“, bei dem einige der Anwesenden sich an den gleichnamigen Wein erinnert fühlten. Eine erste Kostprobe ihres Könnens gab Sandra Gosch, die mit einer warmen Altstimme in einem wunderschönen Abendkleid die Titelmelodie „Küss mich, halt mich, lieb mich“ des Films „Drei Nüsse für Aschbrödel“ sang. Glenn Miller hätte seine Freude gehabt bei „A string of pearls“ und dem Mitternachtblues („Moonlight serenade“) – die Saxofonisten waren in bester Swinglaune. Und so beschwingt trat auch Sebastian Arp auf. Gekleidet mit einer engen schwarzen Lederhose und einer weißen Lederjacke flogen dem Trompeter sofort die Herzen der weiblichen Fans zu. Er sang mit einer wunderbaren kräftigen Stimme „Green green grass of home“ von Tom Jones – so gefühlvoll, dass ihm donnernder Applaus sicher war.

Am 1. März 1966 wurde der Musikzug gegründet. Was vor 50 Jahren mit sechs musikbegeisterten Männern begann, hat sich zu einem Orchester mit 47 aktiven Mitgliedern, darunter auch einige Frauen, entwickelt. 35 Jahre leitete Karl-Heinz Lehmann den Musikzug. Am 14. November 2001 übergab er den Taktstock an Joachim Prechtl, der damit in 50 Jahren erst der zweite Dirigent des Orchesters ist. Neben diversen Auftritten hat der Musikzug bereits zehn CDs aufgenommen.

Das Repertoire der Hobbymusiker ist vielfältig – von Polka über Swing bis Marschmusik, Musicalmelodien und Popsongs. Beim Gefangenenchor der Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi klatschten die Zuschauer erstmals mit.

Ein rundum gelungener Konzertabend des Musikzuges Alt Duvenstedt, der sein 50-jähriges Jubiläum in diesem Jahr mit diversen Auftritten feiert.

>

Informationen beim Musikzugführer Rainer Matthies, Mail: rainer.matthies@mzad.de

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Mär.2016 | 06:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen