Susanne Jeske-Paasch kommt für Anke Latacz-Blume

Anke Latacz-Blume Foto: Laabs
2 von 2
Anke Latacz-Blume Foto: Laabs

Avatar_shz von
04. Februar 2011, 08:00 Uhr

rendsburg | Die ehemalige Eckernförder Bürgermeisterin Susanne Jeske-Paasch (SPD) wird Leiterin des Fachbereiches Soziales, Arbeit und Gesundheit in der Kreisverwaltung. Sie tritt die Nachfolge von Anke Latacz-Blume an, die am 15. November des vergangenen Jahres aus dem Dienst des Kreises ausgeschieden und zur Stadt Potsdam gewechselt war.

Der Hauptausschuss des Kreises Rendsburg-Eckernförde beschloss (bei einer Enthaltung) in seiner gestrigen Sitzung auf Vorschlag von Landrat Rolf-Oliver Schwemer, die Juristin Susanne Jeske-Paasch als Leiterin des Fachbereiches 4 - Soziales, Arbeit und Gesundheit - einzustellen. Sie wird ihren Dienst voraussichtlich am 15. Februar aufnehmen.

Jeske-Paasch war zuletzt als Geschäftsbereichsleiterin Personal und Personalentwicklung bei der AWO Schleswig-Holstein gGmbH mit Sitz in Kiel tätig. Von 1999 bis 2006 war sie Bürgermeisterin der Stadt Eckernförde.

Nach Beendigung ihres Studiums an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel und der anschließenden Referendariatszeit beim Landgericht Kiel hatte Susanne Jeske-Paasch von 1986 bis 1997 verschiedene Positionen bei der Stadt Detmold inne, bevor sie von 1997 bis Ende 1998 als Abteilungsleiterin des Kreises Lippe (360 000 Einwohner) mit den Fachdiensten Jugend, Allgemeiner Sozialdienst, Besondere Sozialdienste, Beratungsstellen, Schulen, Kultur und Sport tätig war. Die 52-jährige Eckernförderin ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.

Die Neubesetzung der Stelle war erforderlich geworden, weil die bisherige Fachbereichsleiterin Anke Latacz-Blume zum 15. November 2010 ausgeschieden und zur Stadt Potsdam gewechselt war. Dort übernahm sie den Fachbereich Soziales, Gesundheit und Umwelt und Verantwortung für 200 Mitarbeiter. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung", hatte Anke Latacz-Blume bei ihrem Abschied gesagt. Seit 1. September 2004 war sie Chefin des Fachbereiches Soziales, Arbeit und Gesundheit des Kreises mit rund 100 Mitarbeitern. Der Bereich Umwelt sei für sie neu und eine zusätzliche Herausforderung. Mit ihrem Wechsel zog Anke Latacz-Blume nach Berlin zu ihrem Ehemann, der dort seit einigen Jahren arbeitet.

Anfang September 2010 war der Wechsel von Anke Latacz-Blume bekannt geworden. Das Verhältnis zwischen Landrat Schwemer und Latacz-Blume galt seit langem als gespannt. Obwohl offiziell nie etwas verlautbart wurde, waren die Brüche und unterschiedlichen Sichtweisen unübersehbar. Der Verwaltungschef musste die Stelle schleunigst neu besetzen, denn der Bereich Soziales gehört zu den schwierigsten und kostenintensivsten des Kreises, macht er doch mehr als die Hälfte des Kreisetats aus.

Susanne Jeske-Paasch wird ein zunächst auf zwei Jahre befristeter Vertrag angeboten. Als Angestellte der Verwaltung gehört sie der Besoldungsgruppe E-15 an. Auf die Stelle hatten sich 29 Kandidaten beworben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen