zur Navigation springen

Windsurfing : Surfen lernen mit der Aktion Ferienspaß

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei der Aktion Ferienspaß können Jugendliche und Erwachsene auch das Surfen lernen. Noch sind Plätze für die nächsten Kurse frei.

Die Ostsee liegt direkt vor der Haustür, also warum nicht einen Wassersport ausprobieren und lernen? Kinder im Alter von acht bis 17 Jahren können zum Beispiel im Rahmen der Aktion Ferienspaß das Windsurfen kennenlernen. Das Unternehmen Nordwind bietet momentan in den Sommerferien mehrmalig einen Drei-Tages-Kurs am Strand an.

Angela Jacob zeigt den Kindern, wie es geht und führt sie an den Sport heran. „Wichtig ist, dass der Spaß im Vordergrund steht“, sagt sie. Die Kinder lernen den Wind kennen und verstehen ihn dann zum Windsurfen richtig einzusetzen. „Natürlich dürfen die Kinder direkt am ersten Tag ins Wasser. Praktisch lernt man nun mal am besten“, sagt Jacob. sie ist die Stationsleiterin in Eckernförde und ausgebildete Windsurflehrerin. Ziel ist, dass die Teilnehmer am Ende das Surfbrett steuern können und einen guten Einstieg in das Windsurfen bekommen haben.

Pro Kurs werden maximal zehn Kinder betreut. „Wir haben in diesem Kurs auch drei Erwachsene dabei“, verrät die Stationsleiterin. Wer am Ende den Kurs noch erweitern möchte, kann den Windsurfschein machen. „Damit hat man die Möglichkeit, sich an allen VDWS-Stationen die Ausrüstung zu leihen“, erzählt Jacob. Der Verband Deutscher Windsurfing und Wassersportschulen (VDWS) hat nämlich in der ganzen Welt Wassersport-Center, an denen sich die Sportler die Ausrüstung ausleihen können. Während des Kursus in Eckernförde bekommen die Teilnehmer die Ausrüstung gestellt.

„Das Wetter eignet sich in Eckernförde immer nur teilweise für das Windsurfen“, erzählt die Surflehrerin. „Haben wir auflandigen Wind, sind die Wellen zu groß, haben wir ablandigen Wind ist der Wind zu weit draußen auf dem Meer, da ihn die Bäume am Strand abfangen.“

Auch beim vergangenen Kurs ließ der Wind auf sich warten. Als die Teilnehmer im Wasser auf ihren Brettern standen, konnten sie sich nur mit einer leichten Brise durch das Wasser bewegen. Angela Jacob: „In Surendorf eignet sich oft der Wind besser zum Surfen, da kommt er meist von der Seite.“

Doch trotz des mangelnden Windes haben die Kinder Spaß am Sport. Finja Hansen aus Hamburg zum Beispiel macht der Kurs Spaß. Die Zehnjährige hat bereits den Dreh raus.

Wer auch gerne Windsurfing in Eckernförde lernen möchte, hat dazu in den beiden letzen Sommerferienwochen Zeit. In den Kursen vom 11. bis 13. und vom 18. bis 20. August sind noch ein paar Plätze frei. „Wichtig ist, dass die Kinder schwimmen können“, sagt Angela Jacob. Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Kurs findet man im Heft der Aktion Ferienspaß oder unter Tel. 04346/ 5955.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen