zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

15. Dezember 2017 | 06:24 Uhr

Spürnasen : Suche im dichten Schilf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Hegering-Pokalsuche in Schwedeneck stellt hohe Anforderungen an die Jagdhunde. Kreispokalsuche steht Ende des Monats in Schwansen an.

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2013 | 06:55 Uhr

Nein, der Pokal war nicht am See versteckt – vielmehr galt es für die Jagdhunde, eine gedacht geschossene Ente zu finden und an Land zu bringen. Zuvor hatte Christopher von Dollen, Hundeführerobmann des Hegerings 8, in Binges Gasthof neben den Teilnehmern an der Hegering-Pokalsuche auch das tolle Herbstwetter begrüßt. Nach dem Hornsignal „Aufbruch zur Jagd“ gingen zehn Hunde mit ihren Hundeführern in die Wertungsprüfung.

Die Übung „Verlorensuchen im deckungsreichen Gewässer“ stellte nur eine Anforderung von vielen dar, gehört aber, insbesondere im Dänischen Wohld, zu den elementaren Aufgaben für die Hunde. von Dollen: „Wir haben hier viele Gewässer mit sehr vielen Enten und Gänsen. Ein geschossenes Tier im Schilf zu finden, ist schon bei Tageslicht schwer – in der Dämmerung unmöglich. Daher ist es immens wichtig, dass wir uns auf unsere Hunde verlassen können.“

Das Wasser war schon reichlich kalt, was Deutsch Drahthaar Sina mit nicht enden wollendem Zähneklappern quittierte. Dass die mit ihren zehn Menschenjahren schon recht alte Dame aber keineswegs klapperig ist, zeigte sie ihren deutlich jüngeren Mitstreitern in der Endabrechnung. Mit ihrem Hundeführer Ulrich Bobert qualifizierte sie sich als Zweitplatzierte hinter Hans-Jürgen Tank und Anne für die Kreispokalsuche am 26. Oktober in Schwansen.

Auch dort sind unter den strengen Augen von Verbandsrichter und Kreishundeobmann Harald Wullbieter die Prüfungen in der Wasserarbeit, Feldarbeit, Apport über Hindernis und Gehorsam zu absolvieren. Für die Jäger sind die Wettbewerbe eine „willkommene Überprüfung des Leistungsstandes ihrer Hunde für die kommende Saison“, wie es Gert Ballhaus ausdrückte. Der langjährige Hegering-Hundeführerobmann hatte mit seinem dreijährigen Kleinen Münsterländer Cora teilgenommen, einer sehr aufmerksamen jungen Dame, die das Zeug hat, ihren Blick und die Nase für das Wesentliche eines Prüfungspunktes noch zu verfeinern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen