zur Navigation springen

66-Jähriger aus Eckernförde : Suchaktion in Damp nach vermisstem Angler

vom

Der 66-Jährige ist in der Nacht zum Freitag vom Angeln nicht zurückgekehrt. Die Suche blieb erfolglos.

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2017 | 14:22 Uhr

Damp | Seit dem frühen Freitagmorgen wird ein 66-jähriger Mann aus Eckernförde vermisst. Der Angler war am Donnerstagabend zum Brandungsangeln bei Damp aufgebrochen, kehrte jedoch nicht wie üblich gegen Mitternacht zurück, wie die Polizei mitteilte. Seither suchten im Bereich Fischleger bei Damp diverse Rettungskräfte nach dem Vermissten. Sein Pkw wurde am Strand in der Nähe abgestellt gefunden.

Am Freitagvormittag beteiligten sich an der Suche zwei Seenotrettungskreuzer (u.a. Nis Randers) und zwei weitere Rettungsboote der DGzRS (Karl van der Well und Onkel Willi) sowie die Fregatte „Lübeck“ und das Zollboot „Schleswig-Holstein“. Auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Damp, Waabs und die Tauchergruppe aus Eckernförde waren an der Suche beteiligt. Gefunden wurde der Angler bislang nicht. Gegen 12.30 Uhr wurde die Suchaktion eingestellt.

Die Kriminalpolizei Eckernförde geht nach derzeitigem Stand von einem Unglücksfall aus.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert