Sturm „Irenäus“: Eckernförde im Ausnahmezustand

180318 gk sturm 17

23-7984172_23-54804914_1377792478.JPG von
19. März 2018, 06:18 Uhr

Sturmtief „Irenäus“ hielt am vergangenen Sonnabend die Stadt in Atem. Der Sturm mit Böen über 12 Windstärken fegte mit permanentem Druck über die Stadt, phasenweise schien die See zu kochen. Die Strände waren überspült, die Brecher schlugen im Hafen vielfach über die Kaimauer. Der Pegel lag bei 6,30 Meter und damit knapp unter dem Pegelstand des Hochwassers aus dem vergangenen Jahr, bei dem Sandsäcke die Häuser und Lokale im Hafengebiet vor den Wassermassen schützten. Feuerwehr und Polizei waren pausenlos im Einsatz, es gab zahlreiche Unfälle.

Seite 7 und 14

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen