Viele Einsätze : Sturm „Christian“ schraubt Einsatzzahl nach oben

Kreiswehrführer Matthias Schütte (v.l.) übergab Uwe Braungart das Ehrenkreuz in Bronze und gratulierte Wehrführer Matthias Kühne zu 30 Jahren aktivem Dienst in der Wehr.
Foto:
Kreiswehrführer Matthias Schütte (v.l.) übergab Uwe Braungart das Ehrenkreuz in Bronze und gratulierte Wehrführer Matthias Kühne zu 30 Jahren aktivem Dienst in der Wehr.

26 Einsätze verzeichnete die Freiwillige Feuerwehr Bohnert im Jahr 2013. Die hohe Zahl war vor allem durch den Orkan „Christian“ herbeigeführt worden.

von
05. Februar 2014, 17:11 Uhr

Kosel | Von 26 Einsätzen im Jahr 2013 berichtete Matthias Kühne, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Bohnert bei der Hauptversammlung. Die Zahl sei recht hoch gewesen für eine vergleichsweise kleine Wehr. „Sturm Christian hatte wieder einmal gezeigt, wie wichtig die einzelnen Ortswehren für die Gemeinden sind“, so Kühne in seinem Bericht.

Die Feuerwehr Bohnert besteht aus 32 Aktiven und vier Ehrenmitglieder. Neben den 26 Einsätzen absolvierten sie zwölf Übungen, vier Funkübungen und etliche Lehrgänge.

Mit dem Ehrenkreuz in Bronze wurde Löschmeister Uwe Braungart durch den Kreiswehrführer Mathias Schütte ausgezeichnet. Zugleich wurde Braungart in die Ehrenabteilung verabschiedet.

Brandmeister Matthias Kühne und Löschmeister Peter Stuber wurden jeweils für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Marc Naeve und Nils Reinhold wurden zum Hauptfeuerwehrmann und Michael Schlör zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Zum neuen Schriftführer wurde Andreas Kock gewählt, er löste Peter Stuber ab, der dieses Amt 24 Jahre inne hatte. Den Posten des Funkbeauftragten übernahm Rüdiger Johann. Diese Funktion wurde 26 Jahre lang ebenfalls von Peter Stuber ausgeübt. Für 2014 ist ein Anbau an das Feuerwehrgerätehaus geplant, die entsprechenden Genehmigungen liegen bereits vor, heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen