Laufsport : Stürmischer Auftakt mit über 200 Startern

Beek Hadler (EMTV) gewann den 5-km-Lauf der B-Serie.
Foto:
1 von 2
Beek Hadler (EMTV) gewann den 5-km-Lauf der B-Serie.

Der erste von drei Läufen der 5. Winterlaufserie im Dänischen Wohld wurde wegen des Sturmes für die Teilnehmer ungemütlich. Zudem wurde die Strecke verkürzt, was ebenfalls mit dem Sturm zusammenhing.

shz.de von
15. Januar 2015, 14:00 Uhr

Altenholz | Die Laufsaison 2015 ist nun auch schon im Kreis Rendsburg-Eckernförde eröffnet. Mit dem ersten Rennen der 5. Laufserie in Altenholz-Klausdorf begann für über 200 Aktive das neue Wettkampfjahr. Der Auftakt der Saison gestaltete sich für die Winterläufer recht rau. Die Sturmböen des Wochenendes hatten in der Stunde des Rennens zwar eine kleine Auszeit genommen, doch ein strammer Wind blies den Langstreckenläufern dennoch ins Gesicht. Angesichts der Sturmwarnungen hatten Organisator Uwe Cizinski und die Veranstalter vom TSV Altenholz die von Bäumen gesäumte Passage am Friedhof aus der Streckenführung herausgenommen. Trotz einer Extrarunde auf der Tartanbahn verkürzte sich das eigentlich 10 km lange Hauptrennen somit auf 9,25 km. „Wir wollten kein Risiko eingehen“, erläutert Cizinski.

Beim Blick auf die Stoppuhr war für viele Aktive die Streckenkürzung nicht wirklich spürbar. Der Wind und hier und da auch etwas Trainingsmangel hatten viele Läufer so ausgebremst, dass in der Ergebnisliste am Ende Zeiten standen, die an guten Tagen und in Topform auch über volle 10 km möglich wären.

Im Rennen der Frauen wurde Vorjahressiegerin Verena Becker (SG Kronshagen-Kiel) ihrer Favoritenstellung gerecht und gewann in 39:33 Minuten vor Sabine Schmidt, die jedoch mit nur neun Sekunden Rückstand folgte. Da Becker bereits angekündigt hatte, nicht alle drei Rennen laufen zu können, ist nun Schmidt erste Anwärterin auf den Seriensieg. Beeke Jandt (SG Athletico Büdelsdorf) folgte als Gesamt-Dritte nach 41:13 Minuten bereits mit etwas Abstand.

Die Konkurrenz der Männer wurde an der Spitze geprägt durch ambitionierte Triathleten, die im Winter den Grundstein für eine starke Sommerform legen wollen. Während sich die Asse unter den reinen Laufspezialisten zurückhielten, bestimmten mit Marco Sengstock und Hans Peters (beide USC Kiel) zwei routinierte Ausdauermehrkämpfer das Tempo. Der 37-jährige Kieler Sengstock, der im Vorjahr auf dem dritten Platz der Serienwertung gelandet war, setzte sich bereits auf der ersten Runde etwas von seinen Mitstreitern ab und gewann schließlich ungefährdet in 34:05 Minuten vor seinem Vereinskameraden Hans Peters (35:06 Min.). Philipp Grotrian vom Eckernförder MTV war das Rennen zunächst sehr flott angegangen, konnte überraschend aber dann doch nicht ganz das Tempo des späteren Siegers mitgehen. In 35:23 Minuten verteidigte der 19-jährige, für den nun die erste Saison in der Hauptklasse angebrochen ist, aber den dritten Platz vor Matthias Jubt vom Borener SV (35:50 Min.). „Das muss noch besser werden“, meint der mit dem Saisonauftakt nicht ganz zufriedene Eckernförder.

Allen Grund zur Zufriedenheit hatte indes sein jüngerer Vereinskamerad Beek Hadler. Der 15-jährige EMTV-Läufer war im Rennen der B-Serie der Konkurrenz von Beginn an einen Schritt voraus. In 18:57 Minuten gewann Hadler vor seinem EMTV-Teamgefährten Marc-Bennett Radeleff (19:35 Min.). Die weibliche Konkurrenz entschied Sarah Dohse vom Preetzer TSV in 21:09 Minuten für sich.

Die 5. Winterlaufserie wird am 25. Januar mit den Läufen über 15 km und 5 km fortgesetzt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen